Mehr Testberichte




Neueste Kommentare


Dominik referierte zu Monkey Island und der ...
am 18. 11 2018
DoktorTrask nuschelte zu Monkey Island und der ...
am 17. 11 2018
DrHenryJonesJr debattierte zu Indiana Jones And The ...
am 13. 11 2018
Penumbra nuschelte zu Indiana Jones And The ...
am 13. 11 2018
DrHenryJonesJr debattierte zu Indiana Jones And The ...
am 12. 11 2018
Malte posaunte zu Kolumne: Spiele, welche eine ...
am 10. 11 2018
Dominik posaunte zu Vorstellung: Synthetic Age ...
am 08. 11 2018
DoktorTrask kommentierte Vorstellung: Synthetic Age ...
am 08. 11 2018

Kennt ihr das: Ihr schaut einen schlechten Film, möchtet ihn eigentlich nur abschalten, weil er so grauenhaft schlecht ist, aber er fasziniert euch gleichzeitig? So ähnlich verhält es sich mit dem FMV-Klassiker Night Trap, der 2017 zum 25-jährigen Jubiläum neuaufgelegt wurde und für PC, PlayStation 4, Xbox One und Nintendo Switch erschienen ist. Denn: Night Trap ist nicht nur ein schlechter Film – Night Trap ist ein schlechter Film zum Mitspielen. Die Frage hierbei ist: Was bietet die Neuauflage des Klassikers und ist die Neuauflage gerechtfertigt?

Kurzinformationen zu Night Trap

Night Trap gehört zu den sogenannten FMV-Spielen, welche in den frühen 90ern ziemlich populär waren. Hierbei laufen Filmsequenzen, welche von uns verlangen im richtigen Moment eine Taste zu Drücken, der Urvater des Quick Time Events sozusagen. Das Videomaterial zu Night Trap wurde 1987 gedreht und sollte ursprünglich für die geplante Hasbro Konsole Control-Vision (Codename NEMO) erscheinen. Die Control-Vision sollte auf VHS-Technologie basieren und das Band im richtigen Zeitpunkt zu der gewünschten Stelle spulen. 1989 hat Hasbro das Projekt fallen gelassen. Ehemalige Hasbro-Mitarbeiter gründeten anschließend 1991 mit Digital Pictures eine eigene Firma und vertrieben Night Trap 1992 über Segas CD Erweiterung für die Genesis bzw. Mega Drive.

In den USA löste Night Trap vorallem eine Debatte über gewalthaltige Videospiele aus und wurde zusammen mit anderen Titeln wie Doom und Mortal Kombat an den Pranger gestellt. Ein Kritikpunkt an Night Trap war, dass es möglich sein sollte, den Bösewichten zu helfen, was natürlich quatsch und nicht so vom Spiel vorhergesehen ist. Das Ergebnis der ganzen Debatten war die Gründung der amerikanischen Spielefreigabe ESRB. Die 25th Anniversary Edition von Night Trap wurde mit T, also ab 13 bedacht.

Die Handlung

In einem Haus am See (Peter Fox Anspielung nicht beabsichtet) sind in letzter Zeit fünf Teenager auf unerklärliche Art und Weise beim Martin Winery Estate, welches Familie Martin gehört, verschwunden. Zur Familie Martin gehören Victor, Sheila und deren Kinder Jeff, Sarah und Cousin Tony. Das Special Control Attack Team, kurz S.C.A.T. hat nach näheren Untersuchungen herausgefunden, dass das Haus durch ein kompliziertes System mit Überwachungskameras und Fallen verbunden ist, welche es möglich machte die Teenager gefangen zu nehmen. Das S.C.A.T. hat mithilfe von Undercover Agent Kelly, gespielt von dem verstorbenen Kinderstar Dana Plato, es geschafft, sich in das Sicherheitssystem der Martins zu hacken und kontrolliert nun alle acht Überwachungskameras sowie die dazugehörigen Fallen vom Haus. Kelly ist nun zusammen mit fünf anderen Teenagern – alle Mädchen –  auf dem Weg zum Anwesen und wird dort das Wochenende verbringen. Das S.C.A.T. erteilt uns den Auftrag auf die Überwachungskameras zu achten und notfalls mithilfe der Fallen einzuschreiten.

Im Laufe der Handlung wird das Haus von schwarzen Ninja-Vamipren, genannt Augers, überrannt und wir haben alle Hände damit zu tun diese zu Fangen. Es stellt sich zudem raus, dass die Martins Vampire sind und das Blut aus den Mädchen saugen wollen.

Das Spiel selbst hat eine Laufzeit von ca. 30 Minuten, sollten wir es zum Ende schaffen.

Das Gameplay

Das Gameplay ist denkbar unspektakulär: Wir steuern wie bereits in der Handlung erwähnt die Überwachungskameras vom Anwesen der Martins. Sollten wir einen Auger in einer Kamera entdecken, so färbt sich das Licht unter der Zeitanzeige in der Mitte Gelb und dann Rot. Ist das Licht Rot, müssen wir die Leertaste drücken um den Auger zu fangen. Haben wir den Auger gefangen folgt eine Szene in der der gefangen wird.

Das Spiel selbst ist vollkommen linear bis auf mehrere Stellen, bei denen der Sicherheitscode der Kamera/Fallen-Anlage geändert wird. Da dieser Code bei jedem Spiel zufällig ist, aber immer mit blau beginnt (zu sehen an dem blauen Lauflicht über der Possible/Captured-Anzeige) sollte man die Augenblicke, in denen die Martins den neuen Code erwähnen nicht verpassen. Dann gilt: Den Auger mit dem aktuellen Code fangen und dann zu dem neuen wechseln.

Das Spiel gilt als beendet, wenn wir es schaffen zunächst die Auger und danach die Martins auszuschalten. Sollte vorher eines der Mädchen von den Auger gefangengenommen und getötet werden oder jemand die Verbindung zu den Kameras kappen, haben wir das Spiel verloren.

Das neue der 25th Anniversary Edition

Die Neuauflage hatte keinen leichten Weg: eine gescheiterte Kickstarter-Kampagne, welche das Spiel in einer höheren Auflösung remastern sollte. Nach einigem hin und her schaffte man es 2017 doch noch durch Limited Run Games für PC und allen gängigen Konsolen zu veröffentlichen.

Im Optionsmenü des Spiels sehen wir zudem die neuen Funktionen: Es ist möglich in drei der vier Klassikerlayouts zu spielen (das für die DOS Version fehlt leider) oder gleich das neue 2017er Layout zu benutzen. Die Filmqualität ist davon aber nicht betroffen. Zudem ist es möglich die Raumsymbole wie im Original statisch zu lassen oder sie gleich beweglich zu machen. Letzteres erleichtert das Spiel ungemein.

Die Neuauflage hat ein deutlich klareres Bild, was man durch Vergleichsbilder mit der Sega CD Version am Deutlichsten sieht.

Zudem wurde in die Handlung einige „Deleted Scenes“ eingebaut, für die es Achievements gibt, falls wir diese entdecken und uns komplett ansehen. Tipp: Das Intro mit der Erklärung durch S.C.A.T. Lt. Simms  ist eine davon. Apropos Achievments: Machen wir bestimmte Dinge im Laufe des Gameplays, wie etwa die extrem kontroverse Szene im Badezimmer anzusehen, gibt es dafür eines.

Wo es Untote gibt, gibt es auch einen Hordenmodus und den hat Night Trap nun auch bekommen: Hinter dem Modus „Survivor“ steckt ein Hordenmodus. Wie im „Hauptspiel“ schauen wir uns die Überwachungskameras an und drücken im richtigen Moment die Leertaste. Für jede Welle gibt es einen neuen Sicherheitscode. Das Videomaterial besteht hauptsächlich aus Szenen, in denen Augers im Anwesen herumwandern.

Unter dem Menüpunkt „Basement“ gibt es jede Menge Bonusmaterial, etwa eine Dokumentation über die Anhörung im US Kongress zu der Zeit, als Night Trap an den Pranger gestellt und aus dem Laden genommen wurde oder auch eine spielbare Version des Night Trap Prototypen „Scene of the Crime“. Der Prototyp wird erst durch ein perfektes Spiel bei Night Trap freigeschaltet. Zudem gibt es eine Sammlung mit allen für Night Trap gedrehten Videos, welche erst freigeschalten werden, wenn wir diese im Gameplay sehen.

Fazit

Um an die Anfangs gestellte Frage zurückzukehren: Ja, ich würde schon sagen, dass die Neuauflage gerechtfertigt ist, zumindest, wenn man sich Night Trap in einem Sale kauft. Der Vollpreis (14,99 €) ist meiner Meinung nach zu hoch. Da kann die Nostalgie nicht darüber hinwegsehen.

Night Trap ist vorallem für diejenigen geeignet, die die Zeit der FMV-Spiele nicht mitbekommen haben und eines der prägensten Spiele dieser Zeit nachholen möchten. Und auch für Trash-Fans, welche Night Trap als Einleitung für einen Trash-Film Abend verwenden möchten. Die Schauspielerei der einzelnen Darsteller ist zum Teil grauenhaft und an Overacting nicht zu überbieten. Den größten Trash-Faktor erhält man dabei durch die Augers, welche durch die Szenerie humpeln. So richtig gruselig ist das nicht.

Wer sich einen Blick auf das Spiel machen möchte, kann sich das Spiele mit Bart von Rocket Beans über Night Trap ansehen.

7 /10

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (4)
Night Trap – 25th Anniversary Edition: Test, Review, 5.0 out of 5 based on 4 ratings
Dieser Beitrag wurde veröffentlicht von FloosWorld am 13. August 2018.
Flo ist für seine unbeschreibliche Hingabe zur Age-of-Empires-Reihe und Rennspielen berühmt berüchtigt und füttert REPLAYING.de nach Lust und Laune mit coolen Beiträgen zu diesen Rubriken. Seine Pseudonyme ClassicGameingFan oder FloosWorld nutzt er auch auf seinen gleichnamigen YouTube-Kanälen - Vorbeischauen lohnt sich! Er hat 24 Artikel geschrieben.

Artikel aus Testberichte. Der Artikel wurde 496 mal geklickt.

Spiele:





Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben

Kommentare (2) zu Night Trap – 25th Anniversary Edition: Test, Review

  • ClassicGameingFan sagte am 20.08.2018 um 21:53:06

      @Dominik Ich glaube mein erstes Spiel mit Schauspielern dürfte das erste Swat gewesen sein

      VN:F [1.9.22_1171]
      0 | 0

  • Dominik sagte am 19.08.2018 um 22:14:30

      wäre vielleicht für mich was habe den Trend in den 90ern verschlafen dafür aber einen ordentliche Stundensammlung am SNES verbracht. Mein erstes Spiel mit von Schauspielern bestückten videos war Alarmstufe Rot und Sim City.

      VN:F [1.9.22_1171]
      1 | 0