Mehr Rückblick




Neueste Kommentare


ClassicGameingFan schwätzte zu Empire Earth: LAN & ...
am 22. 05 2018
Melissa untersuchte Empire Earth: LAN & ...
am 21. 05 2018
Stanski posaunte zu Red Baron 3D: Windows 7, 8.1, ...
am 19. 05 2018
Malte nuschelte zu Blade Runner: Patch / ...
am 13. 05 2018
chemergency7712 untersuchte Blade Runner: Patch / ...
am 10. 05 2018
Dominik debattierte zu Call of Duty – World ...
am 10. 05 2018
Padrino posaunte zu Call of Duty – World ...
am 10. 05 2018
Dominik debattierte zu Kampf um das Überleben der ...
am 08. 05 2018
Reddok untersuchte Kampf um das Überleben der ...
am 07. 05 2018
Malte posaunte zu Kampf um das Überleben der ...
am 06. 05 2018

Hersteller: Nintendo

Release: 24. September 1992

Produktionsjahr: 1988 bis 1992

Plattformen: Super Nintendo System , Gameboy Advance

Genre: Rollenspiel / Adventure

Basierte Engine: auf 16 Bit basierte 2D Engine

Handlung \ Spielverlauf \ Informationen: Einst so erzählen die alten Legenden des Königreichs von Hyrule gab es eine Magische Verbindung zu einem geheimnisvollen Land. Dies versprach jeden der es betreten wollte unvorstellbare Kräfte weshalb es in das Goldene Land benannt wurde. Viele Blutige Auseinandersetzungen ebneten den Weg welcher die Verbindung aufrecht erhalten sollte. Aber keiner rechnete damit dass das Böse im Goldenen Land einmal selbst ausbrechen würde und Hryule für sich beanspruchen würde. Um das zu verhindern erschufen die Magier des Königs Sieben Siegel welche den Zugang zum Goldenen Land für alle Ewigkeit versperren sollten. Bis eines Tages der Zauberer Agahnim welcher sich zum engsten Berater des Königs hocharbeitete einen Putsch unternahm und die Sieben Nachfahren der Magier in Kristalle einschloss. Sein Ziel ist das Zerbrechen der Siegel um somit die Barriere zum Goldenen land zu sprengen. Eine der Nachfahrin der früheren Weißen ist Prinzessin Zelda. Diese ersucht Links Familie um Hilfe. Doch beim Einbruch in den Palast kommt Links Vater ums Leben und vertraut seinem Sohn die Heilige Mission an Zelda zu retten. Damit beginnen wir unsere ersten Schritte in der Königsfestung und kämpfen uns an den Wachen vorbei bis zu den unteren Gefängnisgewölben, Dort wartet auch schon der erste von vielen Bossgegnern der Link aber nichts entgegenzusetzen hat. Nach der Abenteuerlichen Flucht vertraut Zelda uns der Aufgabe an die restlichen Siegel in Form weiterer Prinzessinen zu befreien um Agahnims Plan zu stoppen. Auf der Reise werden wuir immer mehr in die rießige Welt Hryules hineingezogen. Und erhalten ganz nebenbei viele nützliche Ausrüstungsgegenstände wie etwa einer Eisenkette,einen Bumerang und schlussendlich das Magische Masterschwert. Das Spiel umfasst ein großes Areal zu dem auch später das Goldene Land , nunmehr als Schattenland in einer Art Parallelwelt gehört. Dank der guten Soundkulisse,massiven Rätseln und versteckten Orten gibt es neben der Hauptlinie immer wieder etwas zu tun. Link selbst steuern wir über eine 3/4 Vogelperspektive und haben somit einen guten Überblick was uns als nächstes erwartet. In Dungeons und Festungen wird unser Sichtfeld aber eingeschränkt, wäre ja auch langweilig wenn man dort schon den vorgeschriebenen Weg wüsste. Wie Ich schon geschrieben habe ist das ergattern des Masterschwertes ein Vorläufiges Ziel des Spiels. Sind wir einmal in dessen besitz so möchten wir es auch nicht mehr hergeben den neben den auch mit normalen Schwertern ausführbaren Rundumschlag besitzt diese Waffe die Eigenschaft bei voller Gesundheit Energiekugeln zu verschiessen. Dies ist besonders nützlich um stark gepanzerte Krieger ohne direkten Kontakt den Garr auszumachen. Ein weiterer besonderer Gegenstand ist ein paar Stiefel mit denen wir Schneller Rennen und über das Wasser laufen können. Die Welt des Königreichs ist in unterschiedlichen Terrain geteilt. So kommen wir bei unserer Reise in Wüsten ,übers Hochland bis zu verfaulten Wäldern.Ähnlich sind auch die Gegnertypen den bestimmten Gebieten angepasst. Neben Rammbaren Bäumen gibt es noch Büsche die einige Verstecke beinhalten. Damit ist The Legend of Zelda ,der Dritte Teil der Spiele Geschichte auch vollkommen erklärt. Dank der 16 Bit Technologie des SNES ist das Spiel sehr Detailreich gestaltet worden. Man könnte sagen das Spiel war einer der frühen Vorläufer Klassischer Rollenspiele wie etwa Oblivion.

The Legend of Zelda

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.2/5 (5)
Rückblick: The Legend of Zelda (SNES), 4.2 out of 5 based on 5 ratings
Dieser Beitrag wurde veröffentlicht von Dominik am 7. Februar 2011.
Dominik ist hier das Urgestein schlechthin. Natürlich nicht wegen seines Alters, aber er ist beinahe seit Gründung von REPLAYING.de an Board und bereichert regelmäßig mit zahlreichen Inhalten! Dominik kümmert sich dabei vorwiegend um Indie-Spiele. Er hat 240 Artikel geschrieben.

Artikel aus Rückblick. Der Artikel wurde 1.972 mal geklickt.

Spiele:





Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben

Keine Kommentare zu Rückblick: The Legend of Zelda (SNES)