Mehr Rückblick




Neueste Kommentare


ClassicGameingFan schwätzte zu Empire Earth: LAN & ...
am 22. 05 2018
Melissa plauderte zu Empire Earth: LAN & ...
am 21. 05 2018
Stanski plauderte zu Red Baron 3D: Windows 7, 8.1, ...
am 19. 05 2018
Malte plauderte zu Blade Runner: Patch / ...
am 13. 05 2018
chemergency7712 referierte zu Blade Runner: Patch / ...
am 10. 05 2018
Dominik posaunte zu Call of Duty – World ...
am 10. 05 2018
Padrino untersuchte Call of Duty – World ...
am 10. 05 2018
Dominik kommentierte Kampf um das Überleben der ...
am 08. 05 2018
Reddok schwätzte zu Kampf um das Überleben der ...
am 07. 05 2018
Malte analysierte Kampf um das Überleben der ...
am 06. 05 2018

Hersteller: Square /Eidos Interactive

Release:  17.November 1997

Produktionsjahr: 1995

Platformen: Playstation 1 , Pc (Windows)

Genre: Rollenspiel

Basierte Engine: Mischung von 2D mit 3D Elementen,Name Unbekannt

Handlung \ Spielverlauf \ Informationen: Unter allen Fans der Final Fantasy Serie aus dem Hause Square (heute Square Enix), steht eine einheitliche Meinung zum 7.Teil. Es ist heute noch ungeschlagen in Storyboarding und Charakter Design. Der erste Teil welcher moderne polygon Figuren mit visuellen 3D Elementen in wunderschönen vorgerenderten 2D Landschaften einfügte ist nicht mehr aus dem Kopf wegzudenken. Dies verdankt das Spiel in seiner unschlagbaren Storydichte vor allem der Gestaltung sowie charakterisierung der Hauptfiguren. In vielen Beat and Up Flash Games -und Mods ist der Charakter des Sephiroth an vordester Stelle vertreten. Die Story ist so kompliziert und verstrickt das ich euch nur kurz erleutern möchte worum es eigentlich  in diesem Spiel geht. Der Hauptkern greift auf die Gaia Theorie zurück,dies bedeutet das ein Planet selbst ein eigenes Lebewesen ist und von der Energie seiner Bewohner abhängig ist. Diese Energie nennt sich Lebensstrom in dem sich das Tote und das Neugeborene im ständigen Wechsel befinden. Der Lebensstrom wird auch als Mako bezeichnet. Ein Rießige Super Konzern namens Shinra Inc. hat die vielseitige Nutzung der Mako Energie erkannt und nutzt diesen zur Energiegewinnung und Genmanipulation seiner  Militärischen Elite Truppe die im Spiel als „Soldat“ erwähnt wird. Man selbst steigt in die Rolle eines vermeindlichen Ex-Soldaten und schließt sich einer Widerstandsbewegung von Öko Terroristen an. Da der Konzern eine Weltmacht darstellt und kontinuierlich die Mako Energie mit Reaktoren abzapft versucht man Anfangs diese zu zerstören wobei eine Mission scheitert und erst ab diesem Moment  die eigentliche Geschichte beginnt . Im laufe der Handlung wird man immer wieder Zeuge von Alpträumen und anfangs nicht verständlichen Visionen des Hauptcharakters. An dieser Stelle beende ich die Infos zur Storyline weil das ganze sonst den Rahmen meines kurzen Berichts sprengen würde. Weiter möchte ich auf das besondere System von Zaubern und Waffenverstärkungen eingehen. Diese werden im Spiel als Substanzen bezeichnet. Es gibt dabei mehrere Arten bekannt sein dürfte Feuer,Erde,Luft sowie Demi (Schwarze Magie). Diese sind je nach Häufigkeit von Einsatz Upgradbar. Dazu kann man die Zauber noch zusätzlich verbessern indem man Substanzen einsetzt die es erlauben zB.einen Flächenschaden extra zu erzeugen. Außerdem gibt es noch die sogenannten Aufruf Substanzen welche beim Einsetzen eine sehr starke Attacke auslösen,welche meistens in Form von vorgefertigten Animationen dargestellt wird indem zB. Ein Elementarmonster erscheint und den Angriff ausführt. Insgesamt stehen 9 Charaktere im Spiel zur Auswahl,die meisten schliessen sich aber erst im verlauf der Handlung dem Spieler an.Die Charaktere im Spiel nutzen unterschiedliche Waffentypen vom Überdimensionalen Schwert, Gatlinggeschütz,Wurfstern bis Schlagringe. Häufig ist es daher sinnvoll ,da man nur 3 Figuren im Kampf einsetzen kann, eine Combo aus Nahkampf,Zauber und Fernkampf zu bilden. Das Spiel liefert eine ganze Reihe von Endbossen welche man Linear zur Story besiegen muss oder auch optional erledigen kann um besondere Ausrüstung oder Substanzen zu erhalten. Die Welt umfasst ganze Kontinente ,da sich das ganze Geschehen auf einem Planeten befindet, wo es viele versteckte Winkel zum Entdecken gibt. Das Spiel ist ,wie ich schon am Anfang erwähnte, eines der besten final Fantasy Teile. Alleine das Spiel schaffte es nicht alle Fragen der Geschichte zu beantworten was zur Folge hatte das  mehrere Animationsfilme sowie weitere Spiele erschienen sind. Doch selbst heute füllen sich die Forenthreads welche Final Fantasy 7 behandeln im Minutentakt. So viel Spekulationen und offene Fragen lieferte kein anderes Rollenspiel weshalb der 7.Teil ein Meisterwerk der Rollenspielgeschichte ist.

Mein Fazit :

Eines der besten Rollenspiele welches ich in den 90er Jahren gespielt habe. Die Story ist so unglaublich genial und unterhaltet bis zum Schluss. Wobei selbst dort angekommen gibt es noch viele offene unbeantwortete Fragen. Das gameplay geht flott von der Hand ähm.. den Controller 😀 Die Kämpfe sind gut inszeniert und vor allem die Zaubereffekte sind sehr ansehlich. Falls euch alte pixel Modelle nicht stören könnte es sich allein wegen der Geschichte lohnen Final Fantasy VII auszupacken.

überragende Hintergrundgeschichte Spiel auf 3 CD`s
spannende Charaktere verwirrende Geschichte
liebevoll gestaltete Welt wenig Abwechslung in Kämpfen
gutes Attributesystem Manga typische extrem Frisuren

8,5/10

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (6)
Rückblick: Final Fantasy VII (PC), 5.0 out of 5 based on 6 ratings
Dieser Beitrag wurde veröffentlicht von Dominik am 16. November 2010.
Dominik ist hier das Urgestein schlechthin. Natürlich nicht wegen seines Alters, aber er ist beinahe seit Gründung von REPLAYING.de an Board und bereichert regelmäßig mit zahlreichen Inhalten! Dominik kümmert sich dabei vorwiegend um Indie-Spiele. Er hat 240 Artikel geschrieben.

Artikel aus Rückblick. Der Artikel wurde 4.106 mal geklickt.

Spiele:





Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben

Keine Kommentare zu Rückblick: Final Fantasy VII (PC)