Retro




Neueste Kommentare


Malte debattierte zu Indiana Jones And The...
am 17. 12 2017
Penumbra debattierte zu Indiana Jones And The...
am 16. 12 2017
Malte nuschelte zu Indiana Jones And The...
am 15. 12 2017
Penumbra posaunte zu Indiana Jones And The...
am 14. 12 2017
Penumbra kommentierte Indiana Jones And The...
am 14. 12 2017
Malte posaunte zu Indiana Jones And The...
am 13. 12 2017
DrHenryJonesJr debattierte zu Indiana Jones And The...
am 13. 12 2017
Penumbra nuschelte zu Indiana Jones And The...
am 12. 12 2017
DrHenryJonesJr debattierte zu Indiana Jones And The...
am 12. 12 2017
Malte nuschelte zu Indiana Jones And The...
am 11. 12 2017

Wer meine anderen Artikel gesehen hat wird wohl gemerkt haben: Ich bin ein Fan der Age of Empires Reihe. AoE gehört für mich zu den  Spielereihen, die mich nach all den Jahren nach wie vor fesseln. Einer Runde AoE bin ich nicht abgeneigt.

Für mich zählt Age of Empires 2 zum Höhepunkt der Reihe und da für das Spiel viele verschiedene Versionen, Ports und Addons rauskamen, welche eigentlich schon eine eigene Spielereihe sein könnten, wollte ich euch hier alle noch auffindbaren Versionen von Age of Empires 2 vorstellen. Die DS-Version, die Mobileableger und den PS2 Port muss ich allerdings auslassen, da ich diese nie gespielt habe.

Age of Empires 2: The Age of Kings – Alpha Versionen (1998/1999)

Von Age of Empires 2 lassen sich zwei Alpha Versionen finden, welche sich auf 1998 bzw. 1999 datieren lassen.

Die erste Alpha benutzt noch ein umgekrempeltes Hauptmenü vom ersten Age of Empires, sowie eine MIDI-Version vom Titel „Tazer“ aus dem Age of Empires 2 Soundtrack.

Der Soundtrack besteht in der ersten Alpha noch aus MIDI-Dateien und mischt Stücke von Age of Empires 1 mit frühen Versionen von Bass Bag, Neep Ninny-Bod und Tazer aus dem zweiten Teil.

Der Spielstart bei der ersten Alpha ist noch komplett ungewohnt: Standardmäßig startet man als Nomade mit 3-4 Dorfbewohnern und dem Sprite des Artefaktes aus dem ersten Age of Empires, welches das eingepackte Dorfzentrum darstellt. Ja richtig gelesen: Das Dorfzentrum muss erst irgendwo wie ein Tribock aufgestellt werden. Das Interface sieht noch ziemlich nach dem ersten Age of Empires aus, während bereits alle Völker aus Age of Kings dabei sind.  In dieser Version werden noch viele Platzhaltertexturen benutzt, so z.B. das Dorfzentrum, das ein riesiger Block ist. Frühe Versionen der Einheiten der Verkaufsversion sind vorhanden, so lässt sich eine Art frühe Ramme mit der „Mobile Siege Unit“ finden, die lediglich Gebäude angreift oder etwa auch eine frühe Version des aus AoE 2 bekannten Dorfzentrums, welches im Szenarioeditor „TEST“ genannt wird. Apropos Editor: Dieser ist 1:1 mit dem aus Rise of Rome identisch!

Zwei zusätzliche Felder in der Reccourcenleiste oben links deuten darauf hin, dass zu diesem Entwicklungszeitpunkt anscheinend neben den vier bekannten Rohstoffen (Holz, Nahrung, Gold, Stein) zusätzliches geplant wurde.

Anstatt wie in der fertigen Version ein Leuchtsignal an einen x-beliebigen Punkt auf der Karte zu setzen haben alle Einheiten einen Leuchtsignalbutton, der auf Knopfdruck die momentane Position auf der Karte mitteilt.

Zudem wird hier die „Castle Age“ (Ritterzeit) noch „Middle Age“ genannt.

Die einzigen Spielmodi sind Deathmatch (Auf Leben und Tod) und Zufallskarte. Das Menü für die Kampagnenauswahl gibt es bereits, aber keine Kampagnen.

Interessant ist zudem, dass alle Reccoursen Cheats (woodstock, coinage, quarry, pepperoni pizza), sowie die Cheats fürs Aufdecken der Karte (reveal map) und der Deaktivierung des Nebel des Krieges (no fog) aus dem ersten Age of Empires funktionieren.

Wer mehr zu der ersten Alpha sehen möchte, kann sich dieses Video vom Nutzer nhoobish anschauen!

Die zweite Alpha ist ungefähr im März 1999 erschienen und benutzt nun ein anderes Hauptmenü, das dem aus dem fertigen Spiel ähnlich sieht. Lediglich der Menüpunkt „History“ will noch nicht  funktionieren.

Diese Alpha besitzt drei Introvideos: das damalige Microsoft Intro (aus FS98 z.B. bekannt), das Ensemble Studios Intro und eine ungeschnittene Version des Age of Empires 2 Intros, welches 3 Minuten lang dauert.

Änderungen gegenüber der ersten Alpha sind, dass einige Platzhaltertexturen ersetzt wurden, während andere dazukamen: Der König aus dem neudazugekommenen Modus Königsmord benutzt das Sprite des Nuklearkämpfers, welcher eine Cheateinheit aus dem ersten Teil war. Neudazugekommen ist auch die Anzeige des Technologiebaumes.

Die zweite Alpha besitzt zudem einen neuen Kampagnenauswahlbildschirm und die frühe Version der Joan of Arc Kampagne, welche hier ohne Dialoge und Sprachausgabe auskommen muss.

Ebenfalls neu ist die Screenshotfunktion, welche per Tastendruck .BMP-Dateien der jeweiligen Spielszene erstellt, so wie diese hier aus der Joan of Arc Kampagne. Dies ist auch die einzige frühe AoE 2 Version, welche Screenshots von sich aus zulässt.

Im Gegensatz zur ersten Alpha wurden die Britten gestrichen, möglicherweise um diesen ein Redesign zur Beta zu verpassen.

Der Editor ist nach wie vor mit dem aus Rise of Rome identisch, Neuerungen sind aber nun die Anordnung der Einheiten in drei Kategorien: Einheit, Gebäude und Sonstiges sowie ein noch Namenloser Reiter, welcher in der Verkaufsversion alle Missionsskripte verwaltet.

Wer mehr zu der zweiten Alpha sehen möchte, kann sich das Video von ZeroEmpires anschauen!

Age of Empires 2: The Age of Kings – Beta (1999)

Von Age of Empires 2 existieren zwei Betaversionen, von denen lediglich die aktuellste noch funktioniert, da die erste zeitlich begrenzt ist.

Die Einheitensprites sind nun ziemlich final, auch wenn einige Dinge immernoch abweichen, z.B. der Feudale Marktplatz bei den Byzantinern, welche das Osteuropäische Set benutzen.

Das Hauptmenü ist dem der zweiten Alpha ähnlich, neu ist nun die funktionierende Geschichte, der Verweis zur MSN Gaming Zone und die Anzeige der Credits, welche noch komplett anders als bei dem fertigen Spiel aussieht.

Die aus Age of Empires 1 bekannten Cheats funktionieren nach wie vor.

Die Einstellungsmöglichkeiten bei Zufallskarte, Auf Leben und Tod und Königsmord sind nun nicht mehr so sehr verschachtelt wie in den Alpha Versionen. Man könnte von einem Age of Empires 1.9 reden.

Ebenfalls dabei sind nun alle 5 Kampagnen, allerdings anders geordnet: Über das Kampagnenmenü lassen sich Joan of Arc, Saladin, Ghengis Khan und Barbarossa auswählen, während im Hauptmenü oben links William Wallace ausgewählt wird. Die Kampagnen verfügen bereits über ihre Texte, aber noch nicht über die Zwischensequenzen und der Sprachausgabe.

Die Introvideos sind weggefallen, die Taunts ebenso, obwohl sich diese in den Spieldateien finden lassen. Hierbei sollte man erwähnen, dass die Taunts aus dem ersten Age of Empires sind und noch als Platzhalter dienen.

Die Beta-Version besitzt zudem einen Sprite Editor, welcher das Aussehen aller im Spiel befindlichen Szenarioobjekte ändern lässt und über der sogenannten „Combat Comparison“.

Der Schlachtrechner (Combat Comparision) lässt uns zwei verschiedene Einheiten wählen, welche in verschiedenen Zusammenstellungen (1 vs 1, 5 vs 15 usw) gegeneinander kämpfen. Ist die Berechnung abgeschlossen wird eine Liste angezeigt, wie welche Schlachtkonstellation berechnet wurde. Wie würde wohl der unfaire Kampf Kriegsgalleone gegen Mangudai aussehen? Dieser Rechner lässt es uns rausfinden, allerdings ist die Beta, als ich ihn mehrmals ausprobiert habe, abgestürzt.

Age of Empires 2: The Age of Kings – Trial Version (ca. September 1999)

Der Vollständigkeit halber möchte ich auch die Demoversion zu Age of Empires 2 erwähnen.

Die Demoversion zu Age of Empires 2 bietet die komplette William Wallace Kampagne mit englischer Sprachausgabe, sowie zwei Demokarten: Eine für den Singleplayer und einen für den Multiplayer. Als Beschränkung gegenüber der Vollversion kann man nur in die Ritterzeit voranschreiten.

Während nach der ersten Alphaversion sämtliche Musik entfernt wurde und auf CD-Musik gesetzt wurde wird hier die Musik als MIDI-Datei geliefert, da dies platzsparend ist. Von den aus der Vollversion zehn bekannten Stücken sind hier mit Shamburger, Drizzle (Firelight Smooth Mix), Machina del Diabolo, Tazer und T Station bereits 4 Stücke vorhanden. Bass Bag liegt im sogenannten Single Mix mit anderen Instrumenten vor. Es lassen aber auch zwei nicht verwendete Stücke mit Gyam Shorts und Bust (Give The Drummer Some Mix) finden, sowie dem ersten Mix von Neep Ninny-Bod.

Die einzigen funktionierenden Cheatcodes sind marco und polo.

Die Demo lässt sich z.B. bei der CD Ausgabe 1/2000 der PC Games finden, oder auch im Internet.

Age of Empires 2: The Age of Kings (30. September 1999)

Nach fast zwei Jahren war es nun soweit: Die Fortsetzung zu Age of Empires, eines der Spiele des Jahres 1997 wurde erstmal in den USA veröffentlicht! Deutschland folgte wenige Wochen später.

Raus aus der Antike und Rein ins Mittelalter, das ist das Motto von Age of Empires 2, dies macht auch der Satz „Rom ist untergegangen, die Welt ist wieder zu haben.“ auf der Rückseite der CD-Hülle deutlich.

Der Soundtrack ist bis auf das Theme und die Sieges- bzw Niederlagemelodien als ein einziges 30-Minütiges Stück auf der CD gespeichert.

Der Nachfolger bietet viele sinnvolle Neuerungen: eine überarbeitete Benutzeroberfläche, farbige Schatten um Einheiten hinter Gebäuden besser sichtbar zu machen, ein zuende gedachtes Handelssystem, freie Wahl des Bevölkerungslimits bis 200 im Einzelspieler, Formationen, Aggresivitätseinstellungen und vieles mehr.

Besonders das Handelssystem dürfte 1999 vielen Spielern gefallen haben, nachdem das Handelsschiff aus dem ersten Age of Empires eine extrem sinnlose Einheit war. Am Marktplatz können Rohstoffe gekauft und verkauft werden, der Preis richtet sich stets nach dem Rohstoffvorkommen auf der Karte. So stellt es sich im Laufe einer Partie ein, dass Holz und Nahrung zum günstigsten Rohstoff werden, während Stein aufgrund seiner seltenheit sehr wertvoll ist. Gold um am Marktplatz zu handeln lässt sich durch Handelskarren und Handelsschiffe einfahren. Der Ertrag zwischen dem Handel zwischen zwei Marktplätzen richtet sich dabei nach dem Abstand der beiden.

Neu ist auch das Bergarbeiterlager, das Holzfällerlager, die Mühle und die Farmen. Bergarbeiterlager und Holzfällerlager wurden beim ersten Age of Empires noch als Lagergrube zusammengefasst, die Mühle ist der Nachfolger des Kornspeichers und Farmen sind die neue Form der Bauernhöfe aus AoE 1.

Die Schmiede, welche ab der Feudalzeit zur Verfügung steht beinhaltet die selbe Art von Technologien, welche die Lagergrube aus dem ersten Teil bot: Einheitenaufrüstungen zwecks Reichweite, Angriffsstärke und Rüstung.

Andere neue Gebäude sind die Universität, welche einen Teil der Technologien des Kornspeichers und des Regierungsgebäudes aus dem ersten AoE übernimmt, sowie die Burg, die uns erstmals erlaubt völkerspezifische Spezialeinheiten zu erschaffen.

Der Spielstart ist komplett anders als im ersten Teil: Hier spawnen Dorfbewohner und ein Späher, welcher schnell genug ist, um das gröbste der Karte innerhalb der ersten Spielminuten zu erkunden. Zudem sind Schafe dazugekommen, welche „bekehrt“ werden können und je 100 Nahrung bieten um für einen guten Spielstart zu sorgen.

Fünf Kampagnen mit je 6 bzw 7 Missionen sind dabei und lassen uns als William Wallace,  Johanna von Orléans, Saladin, Ghengis Khan und Barbarossa spielen. Die Kampagnen werden dabei immer schwerer.

Die KI ist im Vergleich zum ersten Teil schlauer, aber auch zahmer geworden und ermogelt sich Vorteile auf höheren Schwierigkeitsgraden.

Age of Empires 2: The Conquerors – Trial Version (2000)

Die Demo für das Addon zu Age of Empires 2 wurde im Jahr 2000 veröffentlicht. Als Teaser zur Vollversion dürfen wir hier die erste Mission der Montezuma Kampagne, sowie King of the Hill im Mehrspieler ausprobieren.

Der Soundtrack besteht wieder aus MIDI-Dateien. Neu ist allerdings nur ein Stück: Case in Point: Paste. Die anderen Stücke wurden aus der Age of Kings Demo wiederverwendet.

Hier funktionieren sämtliche aus dem Hauptspiel bekannten Cheats.

Die Demo lässt sich durch Suche bei Google finden, ob diese jemals auf der CD einer Spielezeitschrift erschienen ist, weiß ich nicht.

Age of Empires 2: The Conquerors (28. August 2000)

Knapp 11 Monate nach dem Hauptspiel wurde The Conquerors veröffentlicht. Das Addon brachte vier neue Kampagnen, Spezialtechnologien, die Einsaatwarteschleife und diverse kleine Verbesserungen mit.

Thematisch schließt AoC, wie es gerne abgekürzt wird, an Age of Kings an und beschäftigt sich mit den Eroberern der mittelalterlichen Welt.

Das Addon brachte ebenfalls einige neue Völker mit: die Spanier, Hunnen, Koreaner, Azteken und Mayas.

Neben Attila, El Cid und Montezuma ist eine aus Einzelmissionen bestehende Kampagne dabei, welche uns diverse Szenarien spielen lässt, wie die Schlacht von Hastings, dabei.

Ebenfalls neu bei The Conquerors: Schnee! Karten können nun Schnee als Untergrund haben und Einheiten hinterlassen Spuren, wenn sie sich durch Schnee bewegen.

Da die beiden indianischen Völker historisch bedingt keine Pferde haben können, starten diese mit Adlerkriegern als Spähern.

Dorfbewohner sind nun intelligenter geworden: Während man im Hauptspiel diesen nach dem Bau von Dorfzentren, Bergarbeiter- und Holzfällerlagern noch manuell den Abbaubefehl geben musste, machen sie sich nun sofort an die Arbeit. Die Einsaatwarteschleife in der Mühle nimmt dem Spiel ebenfalls einen Teil von seinem Stress, wenn man mitten im Gefecht sich um das erneuern der Farmen kümmern musste.

Die KI reagiert im Einzelspieler nun auch auf die im Chat eingegeben Taunts und beantwortet z.B. die Frage nach dem Zeitalter oder nach zusätzlichen Rohstoffen.

Age of Empires 2 HD Edition (10. April 2013)

Einem PS2-Port, sowie Versionen für Nintendo DS und Handies später wurde 13 Jahre nach AoC die HD Edition veröffentlicht. Im Vergleich zu AoC wurde die Auflösung angepasst, die Effekte für das Feuer sowie Wasser erneuert und der Multiplayer an die Steam-Server angebunden.

Der Soundtrack besteht nun aus .mp3-Dateien, somit lässt sich problemlos eigene Musik hinzufügen.

AoE 2: HD beinhaltet im Grundspiel Age of Kings und Conquerors und macht nicht viel neu. Die einzigen nennenswerten Neuerungen lassen sich im Befehl „Vorrücken und Angreifen“ und der Möglichkeit mehr als 40 Einheiten gleichzeitig auszuwählen finden.

Die HD Edition lässt sich zudem ziemlich leicht über den Steam Workshop modden, auch wenn das Hochladen von Mods mit den neuen Versionen verkompliziert wurde.

Age of Empires 2 HD Edition war zudem eines der wenigen Spiele, das kurz vor der Einstellung des Supports Windows XP unterstützte.

Age of Empires 2 HD Edition: The Forgotten (7. November 2013)

7 Monate nach dem Release der HD Edition folgte die erste offizielle Erweiterung nach 13 Jahren: Microsoft übernahm die Modentwickler hinter The Forgotten Empires und ließ sie ihren Mod als Erweiterung für die HD Edition veröffentlichen.

Der Mod brachte bei Release 2012 fünf neue Völker mit: Ungarn, Italiener, Inder, Inka und Slaven.

Neu sind auch neue Arten von Zufallskarten, sowie die Mega-Zufällige Karte.

Forgotten Empires liefert sieben neue Kampagnen: Alaric, Dracula, Sforza, Bari, El Dorado, Printhviraj und den Schlachten der Vergessenen.

Die Erweiterung erhöht das Bevölkerlungslimit auf 500 und bringt eine neue Kartengröße mit: Episch.

Die Entwickler änderten einige Gameplayaskpekte, welche das Spiel nun deutlich schneller machen: Kartographie ist nun Kostenlos und schnell entwickelt, jedes Volk hat eine Spezialtechnologie in der Ritterzeit dazu bekommen, diverse Einheitenkosten wurden geändert (Petarden kosten 65 statt 80 Nahrung, Häuser wurden um 5 Holz billiger, …).

Die Italiener haben zudem eine Spezialeinheit, welche sie mit ihren Teamkollegen teilen: dem Condotierren, der in ungefähr 4 Sekunden erschaffen ist und in der Kaserne ausgebildet wird.

Neue Spielmodi sind Reliquieneroberung und Vertrag. Vertrag ist dabei Waffenstillstand, ein Feature, dass in Echtzeitstrategiespielen der 2000er geläufig ist.

Age of Empires 2 HD Edition: The African Kingdoms (5. November 2015)

Ziemlich genau zwei Jahre nach The Forgotten folgte die zweite Erweiterung für die HD Edition und die dritte für Age of Empires 2 insgesamt.

The African Kingdoms verfrachtet das Geschehen auf den Kontinent, der auch als Wiege der Menschheit bekannt ist.

Die Erweiterung liefert vier neue Völker: Berber, Äthiopier, Malier und Portugiesen. Wer sich fragt, was eine europäische Zivilisation wie die Portigiesen bei afrikanischen Königreichen zu suchen hat: diese hatten historisch viel kolonialen Einfluss in Afrika.

Die Erweiterung brachte wiederum neue Kampagnen mit (vier Stück), die im Gegensatz zu The Forgotten nun Sprachausgabe boten, aber leider nur auf Englisch:  Tariq ibn Ziyad, Sundiata, Francisco de Almeida und Yodit. Jede Kampagne steht für eine der neuen Völker.

Im Vergleich zu The Forgotten wurde nicht viel geändert. Neu ist aber der Belagerungsturm, welcher zehn Einheiten einquartieren lassen kann und Wälle überwindet beim ausquartieren, das Sprengfloß und die Feuergaleere, welche den Seekampf in der Feudalzeit nun bereichern.

Es kam ein neuer Spielmodus dazu: Plötzlicher Tod. Dieser funktioniert so ähnlich wie Königsmord, allerdings hat man hier verloren sobald das einzige Dorfzentrum, welches man besitzen darf, zerstört wird.

Age of Empires 2 HD Edition: Rise of the Rajas (19. Dezember 2016)

Pünktlich zu Beginn des Steam-Wintersales wurde auch das bislang letzte Addon veröffentlicht.

Rise of the Rajas spielt in Südostasien und bringt wiederum vier neue Völker mit: Birmanen, Malaien, Khmer und Vietnamesen.

Zum Soundtrack sind nun drei neue Stücke dazugekommen, welche von Vitalis Eirich komponiert wurden: Diamon Dragon, Southeast Side und Movement Atnadev. Diese werden direkt nach Neep Ninny-Bod abgespielt.

Wie auch schon in den vorherigen Erweiterungen sind auch wieder hier neue Kampagnen dabei: Gajah Mada, Suryavarman I., Bayinnaung, Lê Lợi. Wie bei The African Kingdoms sind diese nur mit englischer Sprachausgabe verfügbar.

Rise of the Rajas bringt zudem zwei neue allgemeine Einheiten mit: Elefantenreiter und Imperiale Plänkler. Sämtliche Völker aus Rise of the Rajas haben Zugriff auf die Elefantenreiter, die sich je nach gewähltem Volk unterscheiden. Der Imperiale Plänkler steht den Vietnamesen zu und ist wie auch schon der Condotierre eine Einheit, die mit dem Team geteilt wird.

Erwähnenswert ist, dass seit Rise of the Rajas einige Boni geschwächt wurden, z.B. der spanische Teambonus. Dieser wurde von 33% mehr Handelsgold auf 25% abgesenkt.

Die KI agiert nun intelligenter und versucht mit unterschiedlichen Kombinationen stets den stärksten Spieler auszuschalten.

Wer keine Lust hat aktiv bei einem Spiel dabei zu sein, kann jetzt auch den neuen Zuschauermodus nutzen.

 

Hier noch ein paar Fakten zu Age of Empires 2:

  • Ursprünglich war eine Version für die Dreamcast geplant, welche aber gestrichen wurde, möglicherweiße hängt dies mit dem schleppenden Verkauf der Konsole zusammen
  • Die Mobile Version war ziemlich verbuggt: Dorfzentren spawnten mitten im Wald
  • Spione sollten ursprünglich eine Einheit sein und so ähnlich wie bei Seven Kingdoms: AA funktionieren: für den Gegner als Dorfbewohner getarnt sollten diese das gegenerische Reich infiltrieren
  • Der Gaia sollten ursprünglich sogeanannte „Gesetzlose“ hinzugefügt werden, welche sich bei Handelsrouten platzieren sollten
  • Neben Handelskoggen sollte es weitere Handelsschiffe geben, welche an den Rand der Karte fahren sollten und einige Zeit später mit vielen Reccourcen wieder auftauchen sollten
  • Häuser sollten eine kleine Menge an Gold generieren, um Steuern zu simulieren
  • Ursprünglich war der Fränkische Paladin als Spezialeinheit für die Franken geplant
  • Die Elite-Version der türkischen Spezialeinheit wurde neu-designt, da die alte Variente die Entwickler zu sehr an den Ku Klux Klan erinnerten

Mehr von diesen Fakten und auch zu den anderen Spielen der Age of Empires Reihe lassen sich unter diesem Eintrag im Age of Empires Wiki finden!

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (3)
Rückblick: Age Of Empires 2 (History), 5.0 out of 5 based on 3 ratings

von FloosWorld am 19.November 2017   Artikel aus Retro in der Datenbank! 🖱️ 1.206 mal geklickt.

🎮




Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben

4 Kommentare zu Rückblick: Age Of Empires 2 (History)

  • Dominik sagte am 23.11.2017 um 12:11:21

      Echt guter Artikel!

      VN:F [1.9.22_1171]
      1 | 0

  • Malte sagte am 19.11.2017 um 20:14:31

      Sehr fundierter Artikel, hab ihn gerade durchgelesen, echt nice 👍

      VN:F [1.9.22_1171]
      1 | 0

  • ClassicGameingFan sagte am 19.11.2017 um 15:48:08

      @Retro309 Auf der Conquerors CD findet sich auch ein Szenario, welches komplett vertont wurde, aber aus irgendwelchen Gründen nicht ins Spiel kam.

      Mir fällt da Cossacks, American Conquest oder auch Star Trek Armada 2 ein.

      Edit: Das Szenario wurde für die HD Edition nochmal aufbereitet: http://steamcommunity.com/sharedfiles/filedetails/?id=649302724

      VN:F [1.9.22_1171]
      0 | 0

  • Retro309 sagte am 19.11.2017 um 14:08:33

      Im Netz bin ich auf eine inoffizielle Mission-Disk gestoßen Von Kimbern und Teutonen nennt sich diese. Diese beinhaltet aber nur ein paar Maps die mit dem Editor erstellt wurden. Solch ähnliche CDs gab’s z.B. auch für StarCraft oder WarCraft II. Also eher zu vernachlässigen.

      Wir hatten früher einfach in RTS-Games gewartet bis jeder eine vermeintlich schlagkräftige Armee aufgestellt hat und uns erst dann angegriffen. Welche RTS-Games bieten denn als festes Feature einen Nichtangriffspakt? Wohl eher 4X-Spiele oder?

      VN:F [1.9.22_1171]
      0 | 0