Mehr

23. März 2019
Webcomic: Das seltsame Ei



Neueste Kommentare


Dominik schwätzte zu Retro-Check: Kane & ...
am 10. 02 2019
DrHenryJonesJr posaunte zu Indiana Jones And The ...
am 06. 02 2019
DoktorTrask erörterte zu Retro-Check: Kane & ...
am 03. 02 2019
Penumbra debattierte zu Indiana Jones And The ...
am 02. 02 2019
indy98 erörterte zu Indiana Jones And The ...
am 02. 02 2019
Penumbra untersuchte Indiana Jones And The ...
am 01. 02 2019
indy98 referierte zu Indiana Jones And The ...
am 31. 01 2019
Penumbra plauderte zu Indiana Jones And The ...
am 31. 01 2019
indy98 nuschelte zu Indiana Jones And The ...
am 31. 01 2019
Penumbra erörterte zu Indiana Jones And The ...
am 30. 01 2019


Italien teilt im Jahr 1836 das gleiche Schicksal wie das der Deutschen.In Kleinstaaterei und zersplittert zerfallen und aufgeteilt ist es ein Spielball der anderen europäischen Mächte.Für uns natürlich die Gelegenheit den Stiefel in neuer Größe erstrahlen zu lassen.Damit uns das gelingt müssen wir einen der beiden mittleren Player der italienischen Fürstentümer spielen die es schaffen können in den Rang einer Großmacht aufsteigen zu können.Da bieten sich im Süden das Zwillingsreich Sizilien Neapel oder das norditalienische Sardinen Piemont an.Aufgrund schlechterer Lage und zu wenig Reiter die das Prestige erhöhen entscheiden wir uns gegen Neapel und für Piemont und starten auch gleich schon mal ins Spiel.Sardinien Piemont hat im Vergleich zum südlichen Neapel eine kleinere Bevölkerung was aufgrund weniger Provinzen zurück zu führen ist.Denn die Bevölkerungsdichte ist auch in unseren Ländereien sehr hoch.Dafür haben wir eine sehr geringe Alphabetisierung von gerade einmal knappen 35 Prozent.Dadurch stehen uns weniger Fachkräfte für Fabriken zur Verfügung.Wobei ich bei diesem Thema gestehen muss das Sardinien Piemont kaum nützliche Ressourcen verfügt.Der Großteil ist Landwirtschaft mit ein paar wenigen Ausnahmen wie dem Kohlevorkommen im französischen Bereich unseres Landes.Lediglich auf der Insel Sardinien fördern wie Schwefel und später sogar Edelmetalle was unsere Staatskasse ein wenig füllen wird.Doch zunächst konzentrieren wir uns darauf von unserem Status einer kleinen Mittelmacht in den Rang der Big Player aufzusteigen was angesichts unserer verfügbaren Mittel nicht so einfach sein wird.Deswegen setze ich erst auf Prestige Zuwachs und dem Aufbau einer starken Armee.Um dieses Ziel zu erreichen forschen wir zu erst die Romantik im Kulturbaum was bei einem Militärisch-Industriellen Komplex etwas langsamer geht.Ich verzichte bewusst darauf die Ausrichtung unserer Staatsdoktrin zu ändern.Industrie und Armee pushen wir später.Die Flotte erweitern wir auch um ein paar Klipper.Ich möchte unbedingt eine afrikanische Kolonie haben deren Ressourcen wir plündern können um unsere Wirtschaft und vor allem die Steuern nachhaltig verbessern zu können.Ich tendiere zwischen Äthiopien und dem Sultanat Sokoto. Beide Länder haben Provinzen mit hoher Bevölkerung und guten Gütern.Aufgrund unseres Mangels an Kohle entscheide ich mich für Sokoto da die ausreichend Kohle besitzen damit wir unsere frisch gebaute Betonfabrik beliefern können.Mit unseren modernen Infanterie Truppen sind wir den Freischärlern des Sultans weit überlegen. Und so erobern wir nacheinander über mehrere Jahre verteilt das ganze Land wodurch unser Prestige ordentlich steigt.


Es kommt die Zeit da wir uns nicht mehr mit primitiven Königreichen zufrieden geben.Durch die Eroberung von Sokoto haben wir ausreichend Ressourcen um Fabriken besser unterhalten zu können aber wir müssen nach vorne schauen und unser Ziel Italien zu vereinigen verwirklichen.Dazu müssen wir zunächst den Norden zusammen führen.Dieses Ziel wird uns auch einiges an Prestige einbringen.Um den Reiter starten zu können brauchen wir die Lombardei von Österreich.Ein Gegner der uns in allen Mitteln weit überlegen ist.Doch zum Glück befinden wir uns in der Einflusssphäre von Frankreich.Napoleon III wird uns bei diesem größeren Krieg beistehen weshalb wir auch gleich einen Kriegsgrund gegen Österreich fingieren werden.Unser Ziel sind die Provinzen um Mailand kurz gefasst die Lombardei. Unsere Armee wird hierbei nicht die Hauptlast tragen. Wir sind vielmehr die Unterstützung für die französischen Truppen.Gleich nach Kriegsbeginn fallen wir gemeinsam mit französischen Streitkräften in Mailand ein.Die Österreichische KI und seine Verbündeten reiben unsere Armee allerdings richtig auf wodurch wir fast alle Soldaten verlieren.Die Österreicher marschieren nun in unser Gebiet und belagern unsere Städte.Da der Franzose jetzt allerdings Truppen zu uns entsendet mache ich mir wenig Sorgen und versuche noch einzeln Regimenter zu rekrutieren was mir aber größtenteils misslingt da die belagernden Österreicher sofort alle frisch rekrutierten Truppen zerschlagen.Letztendlich schafft es aber,wie vorhergesehen ,der Franzose die Österreicher in mehreren Schachten zu besiegen was für uns die Kontrolle der Lombardei ermöglicht. Nach Friedensschluss können wir den Reiter Cavours Diplomatie öffnen was unser Prestige dermaßen erhöht das wir in den Rang einer Großmacht aufsteigen.



Jetzt beginnt das selbe Spiel mit welchen man als Preußen Spieler ebenso konfrontiert ist. Wir müssen alle anderen italienischen Staaten in unsere Einflusssphäre aufnehmen um eben das Königreich Italien gründen zu können.Wir verzichten hierbei auf das diplomatische Aufsplittern auf alle italienischen Staaten.Vielmehr stecken wir alle diplomatischen Punkte in einen Staat und sichern uns so nacheinander die Kontrolle.Während wir das Staat um Staat machen müssen wir stetig darauf achten das wir nicht den Einfluss unsere neuen Partner verlieren.So werfen wir die Botschafter Frankreichs oder den der Österreicher aus den Botschaften von Parma,Lucca,Modena oder der Toskana.Wir haben es fast geschafft nur noch der Vatikan und Sizilien Neapel sind nicht unter unserem Teppich.Den Vatikan beeinflussen wir als letztes was zu einem Wettlauf mit Frankreich wird da die den Kirchenstaat in ihrem Einfluss haben.Zu guter Letzt habe ich es nur geschafft weil Frankreich in einen Krieg geraten ist und die KI dadurch wohl vergessen hat meine Berater und Botschafter aus Rom zu schmeißen.Alle italienischen Staaten sind nun unter unserer Kontrolle und wir errichten nun voller Stolz das Königreich Italien.Italien hat enormes Potential im Rangsystem der Großmächte weiter oben mit zu spielen.In diesem Spielstand befindet sich das Land auf dem sechsten Platz unter den großen Nationen.Diesen könnt Ihr auf schnellen Wege verlassen und die Stufen weiter höher erklimmen.Es gibt noch viele italienische Provinzen die in der Hand der Österreicher liegen.Venedig und die Adria Küste samt Kroatien sind Kernprovinzen die es zu erobern gilt.Ich wünsche euch viel Spaß mit dem kleinen Stiefel es gibt noch einiges zu erreichen das Vorspiel wurde lediglich schon erledigt.


Victoria 2 Italy Savegame
Savegames « Downloads

AttributeValue
Version
Veröffentlichungsdatum28-12-2018
heruntergeladen1 mal
Größe
Dateitypzip

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/5 (0)

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht von Dominik am 28. Dezember 2018.
Dominik ist hier das Urgestein schlechthin. Natürlich nicht wegen seines Alters, aber er ist beinahe seit Gründung von REPLAYING.de an Board und bereichert regelmäßig mit zahlreichen Inhalten! Dominik kümmert sich dabei vorwiegend um Indie-Spiele. Er hat 279 Artikel geschrieben.

Artikel aus Interessantes. Der Artikel wurde 300 mal geklickt.





Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben

Keine Kommentare zu Victoria 2 – Tutorial: Mit dem Stiefel zum Weltmeister!