Mehr

23. März 2019
Webcomic: Das seltsame Ei



Neueste Kommentare


Malte nuschelte zu Blade Runner: Patch / ...
am 14. 04 2019
Hexaae debattierte zu Blade Runner: Patch / ...
am 30. 03 2019
Hexaae plauderte zu Blade Runner: Patch / ...
am 29. 03 2019
Dominik referierte zu Retro-Check: Kane & ...
am 10. 02 2019
DrHenryJonesJr erörterte zu Indiana Jones And The ...
am 06. 02 2019
DoktorTrask schwätzte zu Retro-Check: Kane & ...
am 03. 02 2019
Penumbra debattierte zu Indiana Jones And The ...
am 02. 02 2019
indy98 erörterte zu Indiana Jones And The ...
am 02. 02 2019
Penumbra referierte zu Indiana Jones And The ...
am 01. 02 2019
indy98 nuschelte zu Indiana Jones And The ...
am 31. 01 2019

Mit Serbien haben wir in Victoria 2 einen Staat der im Startjahr 1936 von den Habsburgern sowie den Osmanen aufgerieben wurde.Nur eine kleine Provinz rund um unsere Hauptstadt Belgrad mit ein paar wenigen Truppen stehen uns zu Beginn unserer Kampagne zur Verfügung.Es ist zudem der einzige freie Staat auf dem Balkan der überwiegend von den Türken dominiert wird.Leider sieht es mit der technologischen Entwicklung ebenfalls sehr bitter aus.Wir befinden uns in dem Status einer frisch zivilisierten Nation bei der nicht einmal alle Grundtechnologien erforscht worden sind.Unser Plan ist es zunächst etwas Prestige aufzubauen und unseren nationalen Fokus auf das fördern von Soldaten einzurichten.Mit 202.000 Einwohnern sind wir zudem sehr begrenzt was das Rekrutieren von Soldaten anbelangt.Zusätzlich erschwert uns eine Alphabetisierung von 10 Prozent das Einstellen von Bürokraten, welche wir für die Verwaltung dringend benötigen.So wird unser erster Schritt das Erforschen der romantischen Kunst sein.Dies wird unser Prestige erhöhen und kann uns damit in den Rang einer Sekundärmacht befördern.Um das Prestige zusätzlich zu steigern fingieren wir außerdem einen Eroberungskriegsgrund gegen das benachbarte serbische Königreich Montenegro. Einen zweiten serbischen Staat dulden wir nicht und Montenegro ist wichtig um später eventuell Jugoslawien gründen zu können.Da wir mit den Osmanen anfangs sehr gute Beziehungen pflegen bitten wir sie auch gleich um militärischen Zugang um den kleinen Nachbarstaat überfallen zu können.Bis der Krieg ausgerufen werden kann haben wir bereits auch schon die Romantik erforscht und es kann mit der Eroberung Montenegros beginnen.Widerstand haben wir bei diesem kleinen Land nicht zu erwarten wodurch unsere Armee schnell voran kommen wird.Neben der Belagerung erforschen wir zudem die Eisenbahn Technologie. Wir möchten den Grundstein einer späteren Industrialisierung legen die zum jetzigen Zeitpunkt aber noch keine große Rolle spielen wird.

Nachdem wir Montenegro uns einverleibt haben und erste Schienen verlegt haben müssen wir unsere Versorgung erhöhen indem wir die grundlegende Chemie und darauf die Medizin erforschen.Durch letzteres verbessern wir neben unseren Truppen auch das Wachstum unserer Bevölkerung ein wenig.Da wir nun keine kleinen Gegner mehr haben die wir zur Eroberung nutzen können müssen wir unsere Kernprovinzen von dem Osmanen zurück fordern.Doch dieser ist eine Großmacht und uns in der Schlagkraft der Armeen weit überlegen.Es gibt nur eine Möglichkeit gegen den Türken an zu kommen, wir müssen uns mit dem russischen Zar verbünden.Deswegen lautet unsere oberste Devise so viel in die Beziehungen mit Russland zu investieren wie möglich.Wir möchten zudem Russland als unsere Schutzmacht haben und lassen uns von diesen beeinflussen.Schnell steht ein Bündnis mit dem Zar.Es ist an der Zeit Bosnien aus den Klauen der Osmanen zu befreien.Also erklären wir den osmanischen Reich den Krieg.Russland zieht mit und überrennt die türkischen Satellitenstaaten Moldawien sowie die Walachei. Wir mobilisieren ebenfalls unsere Streitkräfte und konzentrieren uns zunächst auf die Verteidigung Belgrads.Die Russen überfallen nun den Balkan und wir erobern mit diesen das bosnische Herzegowina.Der Sieg ist gesichert und wir übernehmen die Kontrolle über Bosnien.Dies katapultiert den Osmanen in den Rang einer Sekundärmacht während wir ordentlich Prestige einsammeln.Unser nächster Schritt wird es sein den Süden Serbiens von den Türken zu befreien. Wir setzen weiterhin auf unsere russischen Verbündeten ohne die wir schnell verlieren würden.Um uns die Zeit zu vertreiben bis die Waffenruhe wieder endet investieren wir in Wirtschaft Forschungen wie der Marktwirtschaft was unsere Produktion um 10 Prozentpunkte steigert.Die ehemaligen Fabriken des Osmanen in Sarajevo eröffnen wir wieder und bauen rund um diese Provinz ein Eisenbahnnetzwerk aus.

Die Zeit der Waffenruhe ist vorüber und es ist an der Zeit von uns den Süden unseres Staates zurück zu fordern.Russland steht treu an unserer Seite und wir greifen die geschwächten Osmanen an.Auch deren Bündnis mit der Weltmacht Großbritannien kann ihnen nicht helfen.Die zahlenmäßig größeren russischen Landstreitkräfte sowie unsere kleine Armee fegen durch den Balkan.Schnell haben wir auch dieses Ziel erreicht und der Rohstoff-sowie Bevölkerungsreiche Süden gerät unter unserer Kontrolle.Um die Leistung unserer neuen Fabriken zu erhöhen forschen wir den dementsprechenden Reiter im Industriebaum.Dieser Sieg katapultiert uns auch gleich in den Rang einer Mittelmacht was unsere Forschungseffizienz deutlich steigert. Es gilt nun die übrig gebliebenen Provinzen rund um Montenegro einzunehmen um auch einen Zugang zum Mittelmeer zu erhalten.Diese serbischen Provinzen zählen zwar nicht zu unseren Kerngebieten sind aber für die Gründung Jugoslawiens von entscheidender Bedeutung.Da unser russischer Partner aber diesen ungerechtfertigten Kriegsgrund nicht unterstützen wird greifen wir auf einen kleinen Trick zurück und erklären den Osmanen erneut den Krieg mit der Forderung Nordmazedonien zu erobern.Diese Provinz gehört zu unseren Kerngebieten. Der Krieg verläuft auch hier zu unseren Gunsten und wir fügen ein zusätzliches Kriegsziel mit der Eroberung der Provinzen um Montenegro hinzu.Wieder einmal kann der Brite dem Osmanen zu Land nicht helfen und wir vergrößern unseren Staat und steigen damit auch in der Rangliste der Mittelmächte weiter nach Oben.

Wir haben nun alle Kerngebiete die uns gehören innerhalb des osmanischen Reiches zurück erobert.Nun steht uns ein Kampf mit den Habsburgern ins Haus.Österreich ist aber eine ganz andere Nummer als die Osmanen.Hier gilt es den richtigen Zeitpunkt abzuwarten.Russland Armee sieht in einem direkten Duell mit den Habsburgern ziemlich alt aus.Deswegen warten wir ab bis es zu einem Krieg der Österreicher mit dem norddeutschen Bund kommt.Während die Spieljahre so dahin plätschern stehen unserem Serbien politische Reformen an. Unser Oberhaus ist zunehmend liberal geworden und das Volk fordert Reformen.Die geben wir Ihnen auch indem wir die totale Pressefreiheit und ein Wahlrecht für Landbesitzer einführen.Durch die Pressefreiheit verbessert sich auch unsere immer noch sehr schlechte Alphabetisierung außerdem auch das politische Bewusstsein.Eine Absolute Monarchie möchten wir auf Dauer nicht sein da Reformen positiv unser Bevölkerungswachstum beeinflussen.Zusätzlich erforschen wir den Militärstammbaum und rüsten unsere ebenfalls sehr schwache Armee mit neuen Gerätschaften und Technologien aus.Wir behalten die Diplomatie Österreichs im Auge und die Zeit ist reif uns die Provinz Slawonien zurück zu holen.Durch den Krieg mit den Norddeutschen sind die Armeen Habsburgs geschwächt.Russland kann uns nun unterstützen ohne das wir die Angst haben müssen das die Österreicher die Oberhand gewinnen werden.Wie in den Kriegen davor auch spielt unsere Armee bei der Eroberung eine kleinere Rolle.Wir schaffen es zusammen mit den Russen die Habsburger in die Knie zu zwingen und sichern unsere Kernprovinz Slawonien.Das dadurch gewonnene Prestige zwingt Österreich in den Rang einer Sekundärmacht und macht uns auf den vorderen Plätzen der Mittelmächte einen Stammplatz.Damit haben wir unser Ziel erreicht Serbien wieder zu alter Größe zu verhelfen.

Mein Fazit:

Was gibt es jetzt noch zu tun in diesem Speicherstand? Nun Serbien ist jetzt deutlich stärker und größer als zu Spielbeginn.Die nächste Herausforderung wäre es den Staat Jugoslawien zu gründen.Dazu braucht ihr die Provinzen rund um Kroatien die immer noch Eigentum der Österreicher sind.Ich empfehle eine defensive Vorgehensweise da die Osmanen sowie die Österreicher immer noch einen Anspruch auf die eroberten Provinzen besitzen.Denn wird die KI auch versuchen durchzusetzen.Verbündet seid Ihr mit Russland sowie Rumänien.Das Bündnis mit Russland ist sehr wichtig um als serbischer Staat bestehen zu können.Rechnet also immer wieder mit Kriegserklärungen seitens der Habsburger und der Osmanen.Vielleicht findet sich ja auch eine andere stärkere Großmacht als Russland die euch Rückendeckung geben kann.Weiter stehen politische und soziale Reformen an die genutzt werden sollten um das Wachstum weiter voran zu treiben.Die Armee befindet sich in einem besseren Zustand als in den Spieljahren zuvor. Trotzdem ist ein Alleingang Selbstmord lieber auf einen starken Verbündeten setzen.Ich wünsche viel Spaß beim weiter zocken vielleicht schafft ja einer von euch es doch noch Jugoslawien zu gründen.


Victoria 2 Serbia Savegame
Savegames « Downloads

AttributeValue
Version
Veröffentlichungsdatum31-12-2018
heruntergeladen0 mal
Größe
Dateitypzip

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.0/5 (2)
Victoria 2 - Tutorial: Serbiens Ordnung wiederherstellen, 4.0 out of 5 based on 2 ratings

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht von Dominik am 25. Januar 2019.
Dominik ist hier das Urgestein schlechthin. Natürlich nicht wegen seines Alters, aber er ist beinahe seit Gründung von REPLAYING.de an Board und bereichert regelmäßig mit zahlreichen Inhalten! Dominik kümmert sich dabei vorwiegend um Indie-Spiele. Er hat 281 Artikel geschrieben.

Artikel aus Interessantes. Der Artikel wurde 271 mal geklickt.





Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben

Keine Kommentare zu Victoria 2 – Tutorial: Serbiens Ordnung wiederherstellen