Interessantes




Neueste Kommentare


Retro309 erörterte zu Review: Age of Empires 2...
am 16. 11 2017
Malte schwätzte zu Review: Age of Empires 2...
am 10. 11 2017
DrHenryJonesJr posaunte zu Indiana Jones And The...
am 30. 10 2017
Malte kommentierte Red Baron 3D: Windows 7, 8.1,...
am 22. 10 2017
Stanski nuschelte zu Red Baron 3D: Windows 7, 8.1,...
am 22. 10 2017
Penumbra nuschelte zu Saki Kaskas – Der...
am 17. 10 2017
dzizzle erörterte zu Blade Runner: Patch /...
am 15. 10 2017
dzizzle debattierte zu Blade Runner: Patch /...
am 14. 10 2017
Malte posaunte zu Rückblick: Der...
am 14. 10 2017
Malte kommentierte Blade Runner: Patch /...
am 14. 10 2017
dzizzle debattierte zu Blade Runner: Patch /...
am 09. 10 2017
DrHenryJonesJr plauderte zu Indiana Jones und der Turm...
am 22. 09 2017
Malte erörterte zu Vorstellung: Peninja –...
am 21. 09 2017
Dominik kommentierte Vorstellung: Scorn –...
am 20. 09 2017

Wer sieht diesen Beitrag?

1 Benutzer surfen auf dieser Seite.
Users: 1 Gast

Nachdem schon einige Jahre vergangen sind bei dem ich das letzte 3D Modellierung Tutorial vorgestellt hatte dachte ich mir das es mal wieder an der Zeit wird ein weiteres hier auf Replaying zu veröffentlichen. Der letzte Artikel hat sich mit dem Erstellen von Organischen Elementen befasst. Diesmal möchte ich eine andere Richtung einschlagen und ein Objekt erfinden und erstellen lassen. Nun ist „Objekt“ ein ziemlich dehnbarer Begriff. Soll es ein Gebäude, ein Fahrzeug oder irgendwelche Ausrüstung oder Waffe sein ? Wir entscheiden uns für zweites und erfinden ein Fahrzeug. Jetzt steht die Frage im Raum um was für ein Fahrzeug es sich handeln sollte? Ich entscheide mich nicht für den klassischen PKW noch irgendwelcher Nutzfahrzeuge oder anderen bekannten Fuhrwerken. Ich richte meinen Blick mehr in Richtung Science-Fiction und möchte etwas völlig neues erschaffen. Man könnte ja meinen das es eigentlich nichts gibt was man irgendwo schon einmal gesehen, gelesen oder sich selbst ausgedacht hatte. Damit liegen wir richtig, denn das Fahrzeug das ich mir ausgedacht habe dürfte es in der ein oder anderen Variation schon gegeben haben. Ich habe mir einen Gravitationsgleiter ausgedacht dessen Funktion die eines Polizei oder anderen Sicherheitsfahrzeuges erfüllen sollte. Dafür ist unser Gleiter beidseitig mit Maschinenkanonen ausgerüstet. Um die Geschütze besser bedienen zu können verfügt unser Gravitationspanzer über zwei Cockpits. Der erste Pilot navigiert das Schwebefahrzeug während Pilot Nummer zwei die Geschütze bedient und die Umgebung beobachtet. Ich dachte bei der Gestaltung des Cockpits an das eines sowjetischen Hind-Helikopters. Es sollte eher rund gestaltet sein da ich nicht so der Fan von eckigen Cockpits bin. Die Maschinenkanonen sollten doppelt gekoppelt und synchronisiert sein damit ein Dauerfeuer möglich ist. Als Antrieb dient eine Turbine welche an der Rückseite des Gleiters montiert ist. Zur Stabilisierung des Gleichgewichts besitzt der Gravitationspanzer vorne jeweils beidseitig zwei Regulatoren. Schnell noch eine Probe Skizze des Gleitfahrzeuges anfertigen damit der 3D Modellierer das Ganze in neuem Blickwinkel erstellen kann. Ok ich gebe zu die Skizze ist nicht hundert Prozent perfekt, aber sie soll ja auch mehr als Leitfaden dienen damit der Modellierer weiß wie er das Model zu erstellen hat.

Unser Gleiter wird nicht aus einer groben 3D Form gefertigt sondern aus mehreren Einzeltieren zusammengebaut ähnlich einer Montage von realen Fahrzeugen nur als digitale Datei. Natürlich bestehen auch diese Bauteile ursprünglich aus irgendwelchen mathematischen Zylindern, Würfeln oder Trapezen, die mit einem Modellierungsprogramm skaliert und rotiert werden. Sind alle einzelnen Elemente dank 2D Vorlage umgesetzt werden sie dem Hauptkörper des Modells so in Stellung angepasst das wir am Ende den vollständigen Gleiter als Einzelstück haben. Jetzt fehlen nur noch die dementsprechenden Texturen die wir auf unser Gittermodel legen werden um den finalen Feinschliff zu erledigen. Da es sich wie weiter oben im Text beschrieben um ein Sicherheitsfahrzeug handelt entscheiden wir uns für ein grobes Tarnmuster das die Außenhaut des Gleiters verzieren wird. Für alle anderen technischen Gerätschaften an dem Gravitationsfahrzeug wählen wir Standardtexturen die wir mit Glanz oder Matt Filtern belegen, fertig ist unser Fahrzeug. Wir bedanken uns für die tolle Zusammenarbeit mit den 3D Artist Vjaceslav Tissen ohne dessen Hilfe wir den Gleiter nicht als 3D Model fertiggestellt hätten. Betrachtet nun die weiteren Screenshots um einen Einblick in den Entstehungsprozess zu erhalten und das finale Design unseres Gleiters zu sehen.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (4)
Tutorial: 3D Modellierung Teil 3, 5.0 out of 5 based on 4 ratings


von Dominik am 20.Oktober 2017   Artikel aus Interessantes in der Datenbank! « 1.341 Klicks

🎮


    Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben