Mehr




Neueste Kommentare


Freemankiller erörterte zu LEGO Rock Raiders: Patch for ...
am 20. 07 2018
Reddok analysierte Arx Fatalis: Ein ...
am 09. 07 2018
Dominik schwätzte zu Arx Fatalis: Ein ...
am 05. 07 2018
Malte kommentierte Arx Fatalis: Ein ...
am 05. 07 2018
Malte kommentierte Tomb Raider II: umfangreiche ...
am 02. 07 2018
Dominik debattierte zu Tomb Raider II: umfangreiche ...
am 02. 07 2018
Dominik analysierte Vorstellung: Zeal – ...
am 02. 07 2018

Dreamworlds Development ist ein privates deutsches Entwicklerstudio welches bereits 1996 Spiele für den Amiga programmierte. Ihre bisherigen Erfolge sind die kommerzielle Veröffentlichung von Crossfire I und II. Seit Ende 2003 bastelt das Team an einem eigenen Einzelspieler Rollenspiel welches an Spielen wie die Gothic reihe und The Elder Scrolls angelehnt ist. Splitterwelten spielt auf einem zerstörten Planeten in dessen Orbit die Überreste einst großer Nationen, die namensgebenden Splitter, schweben. Auf jeden dieser Splitter regieren lokale Herrscher die dem Splitterbund angehören. Auf dem Hauptsplitter Ekolus befindet sich der Thron des Königs der als Oberherrscher der Welt fungiert. Die eigentliche Macht liegt aber in den Händen der Handelsgilden. Da diese als einzigste Fraktion über Luftschiffe verfügt und somit reisen über die Splitter ermöglicht und dadurch kontrolliert. Mitglieder der Handelsgesellschaft wirken aufgrund ihrer Machtposition arrogant und scheuen den Kontakt zu Außenstehenden. In dieser Welt wird man als Spieler einen Menschen steuern und sich durch Rollenspieltypische Abenteuer und Aufgaben einen Namen machen können.

 

Dreamworlds entwickelte für ihr Großprojekt eine eigene 3D Engine die sich sehen lassen kann. Neben diversen Shader und Lichtquellen Kombinationen kann die Engine  planare und punktuelle Spiegelungen, bone-animierte Meshes, Geometrie-LOD, Shader-LOD, Licht-LOD und hierarchische Optimierungen für die Entfernung darstellen. Die speziell entwickelte Schattentechnik für Parallel-Lichtquellen wie die Sonne ermöglicht einen farbenfrohen Tages- und Nachtrhythmus, bei dem die Sonne auch von unterhalb der Splitter scheinen kann. Das Entwicklerteam hat damit einen großen Sprung gemacht und die wichtigsten Funktionen für ihr Spiel, Splitterwelten, fertig gestellt. Die nächsten Schritte die das Team vorbereitet, werden die Programmierung der KI sein. Da außer dem Spieler selbst noch keine weiteren Charaktere animiert wurden, können die Dreamworld Macher nur eine Demoversion anbieten in der die selbstentwickelte Schattentechnik sowie ein paar Interaktionsmöglichkeiten wie Dialoge führen und Türen öffnen vorhanden sind. Wir haben die Demo angespielt und sind von der Grafik sehr angetan. Die lange Entwicklungszeit der Engine lässt sich sehen und dürfte ein weiterer Grund dafür sein warum Dreamworlds bald den Status eines Indie Entwicklers erreicht hat.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (7)
Dreamworlds Splitterwelten: Preview zur 3D Engine, 5.0 out of 5 based on 7 ratings
Dieser Beitrag wurde veröffentlicht von Dominik am 26. März 2012.
Dominik ist hier das Urgestein schlechthin. Natürlich nicht wegen seines Alters, aber er ist beinahe seit Gründung von REPLAYING.de an Board und bereichert regelmäßig mit zahlreichen Inhalten! Dominik kümmert sich dabei vorwiegend um Indie-Spiele. Er hat 244 Artikel geschrieben.

Artikel aus Interessantes. Der Artikel wurde 3.959 mal geklickt.





Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben

Keine Kommentare zu Dreamworlds Splitterwelten: Preview zur 3D Engine