Mehr

16. Juni 2019
Making of: Dungeon Siege
07. Juni 2019
The Seventh Warrior



Neueste Kommentare


Dominik schwätzte zu Zeal – kostenloser Shooter ...
am 13. 06 2019
Malte erörterte zu Zeal – kostenloser Shooter ...
am 12. 06 2019
Hen-woll posaunte zu Zeal – kostenloser Shooter ...
am 10. 06 2019
STRYK3R erörterte zu LEGO Rock Raiders: Patch for ...
am 25. 05 2019
referierte zu LEGO Rock Raiders: Patch for ...
am 25. 05 2019
Malte untersuchte Blade Runner: Patch / ...
am 25. 05 2019
Malte referierte zu LEGO Rock Raiders: Patch for ...
am 25. 05 2019
kommentierte Blade Runner: Patch / ...
am 14. 05 2019
schwätzte zu LEGO Rock Raiders: Patch for ...
am 09. 05 2019
kommentierte Blade Runner: Patch / ...
am 08. 05 2019

Fated Kingdom ist ein Brettspiel aus russischer Entwicklung.Natürlich kein reines Spiel welches auf einem traditionellen Spielbrett mit echten Würfeln ausgefochten wird.Nun ja eigentlich schon nur halt auf digitaler Weise.Denn das Spiel wird direkt am PC simuliert.Bei diesem digitalen Brettspiel,welches sich noch in der Early Access Phase befindet, können wir mit bis zu 4 weiteren Mitspielern klassisches Tischerlebnis auf dem heimischen Monitor erleben.Im Gegensatz zu vielen anderen digitalen Brettspielen kontrolliert Fated Kingdom die Ausführung von Regeln auf der Softwareseite nicht.Die sind eindeutig in einem Regelbuch aufgeführt, das im Spielmenü verfügbar ist.Wie im realen Leben müssen wir Spieler selbst nach der Umsetzung der Regeln suchen.Die Regeln können auch nach gegenseitiger Absprache abgeändert und ergänzt werden.Wie am Spieltisch kann auch geschummelt werden was von der Software großräumig unterstützt wird.Am Beginn der Entwicklung haben es sich die Macher zum Ziel gesetzt uns Spielern die Freude an einem echten Spieltisch mit einem farbenfrohen Brett, Kartenspielen, Würfeln und Charaktermarken zu reproduzieren.Um dieses Ziel zu erreichen wurden alle wesentlichen Vorteile von Tabletop-Spielen umgesetzt um uneingeschränkte Handlungsfreiheit zu garantieren.Die Runden finden in Echtzeit statt und alle Aktionen der Mitspieler werden von ihnen selbst ausgeführt.Doch was wäre dieses düstere Fantasy Spiel ohne eine im Hintergrund treibende Story? Richtig nichts!Das Spiel spielt in einer düsteren mittelalterlichen Welt mit Fantasy-Elementen. Das Königreich Kinmarr war voller Monster, Untoten und Plünderer. Das Volk verließ die Felder, die lange Zeit keine Ernte eingebracht hatten und die gesamte königliche Armee marschierte in den Krieg und kehrte nie wieder zurück. Es schien, dass das Schicksal selbst möchte, dass das Land in den Abgrund von Chaos und Verzweiflung stürzt.Um den zahlreichen Unglücken zu widerstehen und die Kontrolle über das Königreich wieder zu erlangen, rief der König die Hilfe seiner treuesten Diener an und gründete 4 Gilden: Feudalpakt, Arkane Kommune, Pfadfinder und Erben von Kinmarr. Jede Gilde erhielt volle Handlungsfreiheit und einen klar festgelegten Vertrag: Zerstöre alles, was der heimischen Krone schadet.

Zu Beginn des Spiels sind bereits 10 Jahre vergangen, und in dieser Zeit haben die Gilden ihre Mission nicht erfolgreich abschließen können. Das Königreich schrumpfte auf die Hauptstadt, mehrere große Städte und kriegszerstörte Länder in näherer Umgebung. Es gibt keine klare Handlungslinie im Spiel, aber auf den Karten finden wir kurze Hinweise, auf denen wir etwas über die Welt und der darin lebenden Kreaturen erfahren können.Die Idee des Spiels besteht darin, alle coolsten Features von echten Tabletop-Spielen zu übertragen, ohne dass alle Objekte und vor allem Regeln vollständig skriptiert werden. Das Spiel kontrolliert die Ausführung von Regeln in keiner Weise und beschränkt uns Spieler außerdem nicht bei der Bearbeitung von Objekten. Natürlich sind einige Momente des Spiels noch in Skriptform. Zum Beispiel wird das Mischen von Decks automatisch durchgeführt.Ebenso bei den Grundfunktionen wie der Wahl der Farbe am Start und dem Zähler der Siegpunkte (Die Kugel in der Mitte). Die russischen Entwickler beschlossen auch, die „Zahlen“ zu nutzen, und vereinbarten eine zufällige Anordnung der Brettfelder und der „Hand“, in der wir Spieler eine Karte mit Fähigkeiten und besiegten Kreaturen erhalten.Das Spiel wird für ca 9 Euro im Steam Store angeboten.Noch befindet es sich in der Early Access Phase.Die Professionalität dieses Spieles kann man schon anhand der uns vorliegenden Mediendaten erahnen.Ich selbst habe das Spiel noch nicht ausprobiert oder angetestet. Allen uns zur Verfügung gestellten Inhalten haben wir von den Präsentationen der Entwickler entnommen.Ich fand dass das Spiel eine Erwähnung in unseren Indie Bereich auf jeden Fall Wert war.Schaut euch in der Galerie um und macht euch selbst einen Eindruck was Fated Kingdom zu bieten hat.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/5 (0)

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht von Dominik am 25. Januar 2019.
Dominik ist hier das Urgestein schlechthin. Natürlich nicht wegen seines Alters, aber er ist beinahe seit Gründung von REPLAYING.de an Board und bereichert regelmäßig mit zahlreichen Inhalten! Dominik kümmert sich dabei vorwiegend um Indie-Spiele. Er hat 286 Artikel geschrieben.

Artikel aus Indie. Der Artikel wurde 363 mal geklickt.





Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben

Keine Kommentare zu Vorstellung: Fated Kingdom – ein digitales Brettspiel!