Crash Bandicoot: Warped – Ein Spiel, das damals als Meisterwerk galt.

Das im Jahr 1998 erschienene Crash Bandicoot: Warped ist der dritte Teil der Crash Bandicoot Reihe und mit 5, 7 Millionen verkauften Einheiten weitaus erfolgreicher als seine beiden Vorgänger. Die Verkaufszahlen brachten dem Spiel den Titel als zehntes meistverkauftes PlayStation-Videospiel aller Zeiten ein. Besonders in Japan konnte sich das Spiel trotz seiner westlichen Cartoon Grafiken … weiter

Metal Slug 4: Test, Review

Etwa 1 Jahr nach den Ereignissen von Metal Slug 3, in welchem die Agenten von der Peregrine Falcon Strike Force und von der  S.P.A.R.R.O.W.S Einheit den übermächtigen Rot Mars sowie General Morden besiegt hatten, zittert die Welt vor einer neuen Bedrohung. Ein Geheimnisvoller Cybervirus mit tödlichen Auswirkungen droht das Militärische Nachrichtensystem auszuschalten. Da Captian Tarma … weiter

» Retro klassiker

Crash Bandicoot: Warped – Ein Spiel, das damals als Meisterwerk galt.

Dominik am 8.Juni 2019 um 14:06:28

Das im Jahr 1998 erschienene Crash Bandicoot: Warped ist der dritte Teil der Crash Bandicoot Reihe und mit 5, 7 Millionen verkauften Einheiten weitaus erfolgreicher als seine beiden Vorgänger. Die Verkaufszahlen brachten dem Spiel den Titel als zehntes meistverkauftes PlayStation-Videospiel aller Zeiten ein. Besonders in Japan konnte sich das Spiel trotz seiner westlichen Cartoon Grafiken im Millionen Bereich absetzen. Durch diesen Bestseller war das Spiel das erste nicht-japanische Videospiel welches einen Platinpreis in Japan erhielt. In Crash Bandicoot: Warped steuern wir wie schon in den Vorgängern den Beuteldachs Crash. Gemeinsam mit seiner kleinen Schwester Coco muss dieser die Erde vor dem bösen Zwillingsbruder von Crash Verbündeten Aku Aku sowie Crash alten Erzfeind Dr. N Cortex beschützen.

Die beiden Schurken planen mithilfe einer Zeitmaschine die Edelsteine welche Crash im Vorgänger gesammelt hatte in der Vergangenheit zu stehlen. Um diesen Plan zu vereiteln reisen Coco und Crash selbst mit einer Zeitmaschine durch die Gegend um alle Kristalle und Edelsteine vor dem bösen Duo einzusammeln. Das Spiel befördert uns in 6 Warp Räume die einen Zeitsprung erlauben. In jedem Raum sind 6 Level die jeweils mit einem Boss Kampf enden. Ursprünglich sollte dies das letzte Spiel werden das Entwickler Naughty Dog nach ihrem Drei-Spiele-Vertrag fertigstellen sollte. Universal Interactive Studios konnten von den Entwicklern überzeugt werden ein Rennspiel um der Spielfigur Crash und seinen Feinden zu entwickeln. Die Entwickler bauten einen Speicherstand Modus ein in dem man 105% des Spiels erreichen konnte wenn man als Spieler alle Kristalle und Edelsteine einsammelt und alle Relikte in Gold oder Platin besitzt. Sobald das Spiel zu 100% abgeschlossen ist, kann der Spieler Fake Crash in zwei oder in der PAL-Version in drei Stufen sehen: Toad Village, Makin ‚Waves und Hog Ride (exklusiv PAL).

Das Titelmenü ist in der japanischen Version völlig anders. Crash taucht auf und tanzt und sein Tanz enthält neue Moves, die in seinen Tänzen in anderen Versionen nicht vorhanden sind. Crash Bandicoot: Warped ist das erste Hauptkontinuitätsspiel, in dem das Titelbild den Unfall in einem Fahrzeug sowie in einem anderen Outfit zeigt. Die Schriftart, die im Warp-Bereich für die Level-Nummern verwendet wird, ist dieselbe Schriftart die in der Prototyp-Version des ursprünglichen Crash Bandicoot-Spiels als Hauptschriftart verwendet wurde. Der Game Informer hat dieses Spiel als das 109te bestes Spiel aller Zeiten eingestuft. Die arabischen Levels scheinen auf Agrabah von Disneys Aladdin zu basieren. Um diese Theorie weiter zu beweisen, gibt es Feinde in roten und schwarzen Gewändern (Jafar), Affen in lila Kleidern (Abu) und Genies auf Zauberteppichen, die weiße, geschwollene Gewänder wie Aladdin tragen, wenn er sich in Prinz Ali verwandelt.

Neben Crash Bandicoot: The Wrath of Cortex bietet dieses Spiel die meisten Levels aller Crash Bandicoot-Teile. Insgesamt sind es 30 Levels ausgenommen der Bosse. Aku Aku spricht zum ersten Mal nicht-japanisch, gesprochen von Mel Winkler von diesem Spiel bis Crash of the Titans. Derzeit ist dies das einzige Spiel, bei dem Polar, Pura und Baby T gleichzeitig auftreten. Die Entwickler von Naughty Dog haben für Crash ca. 30. 000 Animationsbilder erstellt. Die Animationskünstler dachten das sie mehr Bewegungen als jede andere Videospielfigur zur damaligen Zeit erstellt hatten. Der Titelsong für dieses Spiel wurde mehrmals remixt. Variationen davon wurden zu Titelliedern für Crash Bash, The Wrath of Cortex, The Huge Adventure und N-Tranced.

Entwickler Naughty Dog ist für seine einzigartige Art der Spielentwicklung bekannt. Denn das Studio hat in keinem seiner Teams einen Produzenten. Dadurch gibt es weniger mittleres Management. Somit hat Naughty Dog die Fähigkeit innovative und coole Dinge zu machen da das Management wie auch die geschäftliche Seite nicht direkt in das Unternehmen eingebunden sind. Ein Entwicklungstool mit dem Namen Goal Oriented Object LISP wurde vom Entwickler eingesetzt um die Charaktere und das Gameplay von Crash Bandicoot: Warped zu erstellen. Den finalen Schliff erfuhr das Spiel aber erst mit den damals frisch an Bord gekommenen Cartoonisten Charles Zembillas und Joe Pearson. Diese gaben der Spielfigur Crash bereits in den Vorgänger teilen sein Aussehen sowie Studien zu seinen Animationsbewegungen. Der langjährige amerikanische Spieledesigner und Produzent Mark Cerny überzeugte Naughty Dog, seine neuen Ressourcen auf die Entwicklung eines charakterbasierten Plattformspiels zu konzentrieren, das die 3D-Fähigkeiten der neuen Systeme voll ausnutzt.

Dadurch entstanden erst die Crash Bandicoot Spiele. Das Spiel wurde seit seiner Veröffentlichung von der Fachpresse und Kritikern hoch gelobt. Es wurde eine sehr hohe Qualität in vielen Bereichen des Spiels festgestellt. Das offizielle US-amerikanische PlayStation-Magazin bezeichnete das Spiel als „den besten 2. 5D-Plattformer, der jemals veröffentlicht wurde“. Ryan MacDonald von Gamespot sagte, dass Crash Bandicoot: Warped „der bisher beste Crash“ ist und beschrieb, wie alle seine Aspekte den vorherigen Folgen der Serie überlegen waren. Vor allem der lustige und bunte Comicstil des Spiels welcher von den beiden Grafikern Charles Zembillas und Joe Pearson angestoßen worden war fand sehr viel Beifall in der Playstation Community. Auch das Wasser und seine Animationen die vor allem in den Jet-Ski Levels auftauchten wurde von den Kritikern gelobt. Es seien die realistischsten Wellen aller Playstation 1 Spiele. Randy Nelson nannte das Spiel „umwerfend schön“ und erklärte, dass „die Texturen einwandfrei sind, die Animation erstklassig ist und die Spezialeffekte für den ordentlichen Bums sorgten.

Die damaligen 3D Modelle wurden als der Höhepunkt des Playstation Renderings angesehen. Lediglich das Fehlen der Todesanimationen für feindliche Charaktere wurden kritisiert. Insgesamt kann man die Grafik als kristallklar, farbenfroh und flüssig animiert ansehen. Die Audioqualität des Spiels wurde ebenfalls kritisch gelobt. Randy Nelson war dankbar für die größere musikalische Vielfalt des Spiels im Vergleich zu Crash Bandicoot 2: Cortex Strikes Back. Es wurde von den Kritikern außerdem festgestellt das die Synchronisation der Bildschirmlippen fast perfekt auf die Stimmen abgestimmt sind. Mark Cooke sagte, dass die „übertriebene“ Sprachausgabe des Spiels „wie in guten Cartoons und manchmal sogar noch besser“ sei.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (3)
0 » Retro

Metal Slug 4: Test, Review

Dominik am 26.Mai 2017 um 18:05:30

Etwa 1 Jahr nach den Ereignissen von Metal Slug 3, in welchem die Agenten von der Peregrine Falcon Strike Force und von der  S.P.A.R.R.O.W.S Einheit den übermächtigen Rot Mars sowie General Morden besiegt hatten, zittert die Welt vor einer neuen Bedrohung. Ein Geheimnisvoller Cybervirus mit tödlichen Auswirkungen droht das Militärische Nachrichtensystem auszuschalten. Da Captian Tarma und Sergeant Eri unfähig sind der Bedrohung Herr zu werden, werden  Marco und Fio von den zwei Neulingen Trevor und Nadia unterstützt. Schnell findet das vierer Team heraus das eine sehr reiche Terroristengruppe, die Amadeus, hinter den virtuellen Anschlägen steckt. Und wäre das noch nicht genug so erhält Amadeus Subventionen von der uns bekannten Morden Rebellengruppe. Um die Schlagkraft seiner Streitkräfte zu erhöhen lässt Morden mit der Hilfe der Amadeus Wissenschaftler mehrere Repliken von sich anfertigen und wirbt in den Nationen um neue Soldaten. Mit dieser neuen Armee und den Terrortruppen von Amadeus haben Marco und seine Crew wenig Zeit um den Computervirus auszuschalten, bevor der das gesamte Netzwerk der Weltregierung lahmlegt.

Mit Metal Slug 4 geht der Entwickler SNK Playmore neue Wege um das etwas angestaubte Gameplay seiner Reihe aufzufrischen. Es wurde ein Bonus-Scoring-System hinzugefügt, das es dem Spieler ermöglicht, belohnt zu werden, je nachdem wie viele Feinde in der Zeit, die es zugewiesen hat, erledigt werden. Die Zeit, die zugeteilt wird, wird aus der Art des Emblems bestimmt, das abgeholt wird. Ein Zeitzähler erscheint auf der Oberfläche des Bildschirms, und wenn der Spieler am Ende des Levels lebt, werden die Bonuspunkte für Abzeichen erhalten. Dazu wurden die beiden Hauptcharaktere Eri und Tarma durch Nadia und Trevor ersetzt. Dies hat allerdings nur Optisch einen Wechselvollzug. An den Fähigkeiten Granaten, Waffen und Gegenstände aufzusammeln und einzusetzen hat sich nichts geändert. Wie in den vorangegangenen Teilen besteht auch der Vierte Teil aus nur 6 Levels. Diese sind wie immer abwechslungsreich gestaltet und unterscheiden sich in Terrain und auftretende Gegnergruppen. Die Sprites für die neuen Feinde sind sehr detailreich gestaltet und auch bei den Animationen kann man nicht meckern. Leider sind sehr viele Gegner recycelt. Das war schon im Vorgänger ein Minus Punkt aber in diesem Spiel gibt es sehr wenige neue Gegner. So kämpft man gegen die bekannten Soldaten, Fahrzeuge und Monster, lediglich die Truppen der Terrororganisation Amadeus bieten etwas Abwechslung auf dem Bildschirm.

Als neue zentrale Features bietet das Spiel die Double Heavy Machine Guns als Waffen, eine verstärkte Version des Ursprünglichen Maschinengewehres. Außerdem wurde eine neue Transformation hinzugefügt, die Monkey Verwandlung, bei der die Spielfigur in einen Affen verwandelt wird. Als Maschinenpistole feuernden Schimpansen können wir an die Decke, dank stärkerer Sprungkraft, springen und nutzen im Fernkampf immer Automatik Waffen. Leider hat auch hier der Entwickler wenig Innovation einfließen lassen. So ist der 2D Sprite des Affen eine recycelte Version des Utan Affen aus Metal Slug 3. Um die Transformation nutzen zu können muss man von einem Wissenschaftler getroffen werden. Die Möglichkeit wieder zurück in die Menschliche Form transformiert zu werden besteht darin ein Serum aufzusammeln welches ebenfalls von feindlichen Wissenschaftlern fallen gelassen wird. Die Verwandlung in den Monkey ist übrigens die einzige im Spiel die wieder rückgängig gemacht werden kann. Was wäre Metal Slug nur ohne seine Fahrzeuge? Natürlich gibt es auch in diesem Bereich wieder ein paar neue Slugs die uns helfen der Morden Armee den Garaus zu machen. Neu dabei sind der Bradley, ein Raketenwerfer ausgestattet mit einer Vulkan Kanone, ein Gabelstapler sowie der Metal Crow. Beim Crow handelt es sich um einen Kampfpanzer der einen mit Klingen versehrten Schild vor sich her fährt. Leider muss ich auch hier sagen das alle drei Fahrzeuge keine neuen Erfindungen seitens des Entwicklers sind. Alle diese Fuhrwerke hatten schon ihre Auftritte in den vorherigen Teilen, als Gegner.

Trotz den vielen recycelten Grafiken bietet auch der vierte Metal Slug Teil köstliche Action Unterhaltung vom feinsten. Durch das neue Highscore System gibt es jede Menge Herausforderungen die im zunehmenden Level Verlauf immer Schwieriger werden. Das Einführen von zwei neuen Charakteren ist ein nettes Gimmick der Entwickler um Grafisch wenigstens etwas Abwechslung bieten zu können. Dennoch hat das Spiel die Schwächen seiner Vorgänger geerbt. Was ich damit meine? Die kurze Anzahl der Levels von gerade mal 6 Stück sowie die sehr kurze Spielzeit. Metal Slug mag ein Retro Klassiker sein aber mir kommt nicht in den Sinn warum man immer wieder Gegnergrafiken recycelt und die Spielzeit so weit unten hält.

zwei neue Helden Zu wenig neue Waffen
neues Highscore System wieder sehr kurze Spielzeit
drei Neue Slugs zu viel recycelte Grafiken
Errungenschaften verfügbar  kaum Innovationen
Monkey Transformation

6 /10

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (2)