Neues aus der 3DGS Hobby Spielschmiede!

Leider hat der Hobby Entwickler Andreas Betge sein Projekt “Der Turm der Gezeiten“ eingestellt.Nach eigener Aussage war die Entwicklung eines Rollenspiels auf die Dauer für eine Person zu komplex und nicht durchführbar.Ich finde diesen Umstand sehr schade hatte das Spiel doch in den letzten Updates sehr vielversprechend ausgesehen und auch unser Community Mitglied KnechtNoobrecht hatte … weiter

Turm der Gezeiten- neues aus Goldstein

Lange Zeit war es Still um Andreas Betges Hobbyprojekt – Der Turm der Gezeiten. Wir erinnern uns im März 2012 konnten wir eine Demo Version des Spieles antesten und wir waren auf Anhieb vom Gameplay und der sehr atmosphärischen Stimmung trotz eher unterdurchschnittlicher Grafik überzeugt. Betge gab damals bekannt das es eine überarbeitete Fassung der … weiter

» Betge

Neues aus der 3DGS Hobby Spielschmiede!

Dominik am 1.März 2019 um 15:03:09

Leider hat der Hobby Entwickler Andreas Betge sein Projekt “Der Turm der Gezeiten“ eingestellt.Nach eigener Aussage war die Entwicklung eines Rollenspiels auf die Dauer für eine Person zu komplex und nicht durchführbar.Ich finde diesen Umstand sehr schade hatte das Spiel doch in den letzten Updates sehr vielversprechend ausgesehen und auch unser Community Mitglied KnechtNoobrecht hatte sich vorgenommen einige youtube Videos zu dem fertigen Spiel zu machen.Nichtsdestotrotz arbeitet Betge aber weiterhin an Spielen die er in Zukunft auch fertig zu erstellen gedenkt.Eines dieser Projekte ist “The desert Mission“.Dieses Spiel wird Free to Play sein und ist ein ganz anderes Kaliber wie seinerzeit der Turm der Gezeiten.Bei desert Mission handelt es sich um einen Ego-Shooter bei dem wir in einem Wüstenstaat gegen Soldaten und Zombies antreten werden.In dem besagten Staat wurden über die Jahre hinweg Chemie und Bioabfälle entsorgt.Da die Container undicht sind nimmt das Schicksal seinen Lauf und es kommt,ausgehend von unterirdischen Höhlen,zu einer Kontamination des Gebietes.Wir als Spieler erhalten von der Regierung einen Top Secret Auftrag der Sache auf den Grund zu gehen und werden direkt per Helikopter in die verseuchte Region entsendet.Dort angekommen treffen wir nicht nur die mutierten Einwohner sondern auch Regierungstruppen die alles unternehmen um den Vorfall zu vertuschen.Die entstellten Einwohner dieser Gegend werden wir überwiegend in Dörfern und anderen Ortschaften begegnen während die Soldaten in Söldner lagern anzutreffen sind.Das Spiel befindet sich noch sehr früh in der Entwicklung es wird sich also noch einiges verändern oder weiterentwickeln.

Ein weiteres Steckenpferd von Betge wird die Zone sein.Dieses Spiel Projekt ist ebenfalls ein Ego-Shooter mit einem ähnlichen Seeting wie The desert Mission.Dabei werden wir in einer radioaktiv verseuchten Welt ausgesetzt und müssen ähnlich wie im Retro Game Stalker oder Fallout Ausrüstungen sammeln und uns durch die postapokalyptische Welt kämpfen.Das Spielziel hierbei ist es den Reaktor der für diese unwirtliche Umgebung gesorgt hat wieder abzuschalten.Doch die benötigten Bauteile für die Schaltungen wurden durch die mutierten Wesen durch die ganze Welt verteilt.Diese müssen wir als Protagonisten wieder einsammeln.Dementsprechend bekommen wir von der Kommandozentrale Anweisungen wo wir hin laufen müssen.Dieses Spiel wird ebenfalls Free to Play sein.Andreas Betge kommt bei beiden Projekten sehr gut voran da auch der Umfang deutlich geringer ausfällt als beim Turm der Gezeiten.Die Spiele werden mit der GameGuru Engine umgesetzt.Man sollte beide Spiele nicht zu Ernst bewerten da sie lediglich Hobby Projekte ohne irgendwelchen kommerziellen Nutzen darstellen.Ich finde es aber dennoch wichtig Betge hier auf Replaying.de eine kleine Bühne zu geben da er viel von seiner Freizeit opfert um beide Projekte voran zu bringen.In diesem Sinne Andreas mach weiter und wir würden uns sehr freuen sollte mal eine spielbare Demo bereit stehen 🙂

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/5 (0)
0 » Indie

Turm der Gezeiten- neues aus Goldstein

Dominik am 6.Dezember 2017 um 19:12:45


Lange Zeit war es Still um Andreas Betges Hobbyprojekt – Der Turm der Gezeiten. Wir erinnern uns im März 2012 konnten wir eine Demo Version des Spieles antesten und wir waren auf Anhieb vom Gameplay und der sehr atmosphärischen Stimmung trotz eher unterdurchschnittlicher Grafik überzeugt. Betge gab damals bekannt das es eine überarbeitete Fassung der Demo geben würde, den genauen Zeitraum wann er diese veröffentlichen würde war damals allerdings noch nicht bekannt. Zwischenzeitlich ist in den vergangenen Jahren einiges passiert. Zum großen Bedauern der Fan Community des Spieles wurde die Webseite des Projektes gehackt und da Betge leider kein backup vorliegen hatte wurde es in der Öffentlichkeit Still um sein Spiel. Doch der Hobby Spieleentwickler hat natürlich nicht aufgegeben und nach seinem letzten Fehlschlag erst einmal eine Pause vom programmieren und modellieren genommen. Nun gegen Ende dieses Jahres kam neuer Wind in das Turm der Gezeiten Projekt. Der Entwickler ist weg von der A7 Gamestudio Engine, die zugegeben schon damals etwas veraltet wirkte. Anstatt weiter auf uralte Technik zu setzen welche die Rechenleistung moderner Systeme kaum beansprucht sattelte Betge auf die Benutzeroberfläche von GameGuru um. Dieser Maker ist speziell für größere Level Areale ausgelegt. Mit jeder Menge Level of Detail, Cascade shadow mapping, Occlusion Mapping sowie einer realistischen Water plane bietet dieser Game Maker eine Optik welche sich mit der anderer Engines vergleichen lassen kann. Auch der im Programm verankerte Charakter Creator und die Animationen von Fantasy sowie realen humanen und tierischen Wesen und eine integrierte Script Engine bietet Hobby Spiele Entwicklern eine Vielzahl an Werkzeugen um ihre Welten zum Leben zu erwecken. In Kombination dazu hat Andreas Betge die alten Texturen aus seiner virtuellen Stadt Goldstein überarbeitet und in höherer Auflösung skaliert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und ich korrigiere meinen letzten Satz zum damaligen Projektstand das man die Grafik von der Turm der Gezeiten nicht mit kommerziellen Titeln vergleichen darf. Dank neuer Vegetationstechniken wirkt die Umgebung vor allem in ländlichen Gebieten nun schöner und realistischer. Am UI und Inventar System sowie deren 2D Grafiken hat sich leider nichts verändert. Schade denn diese hätten eine Überarbeitung ebenso gut vertragen können. Die Funktionsweise vom Benutzen von Gegenständen wie den An- und Ablegen von Items und deren grafischer Darstellung am Spieler Charakter und im Interface des Inventars hat sich nicht geändert. Dieses Gameplay lastige Element hatte schon in der A7 Version des Spieles sehr gut funktioniert. Ich finde das der Hobby Entwickler einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung gemacht hat. Turm der Gezeiten wirkt nun viel ansprechender als zuvor. Ich hoffe das es bald wieder eine spielbare Demo mit hoffentlich neuen Inhalten geben wird. Wer wissen will was das Spiel sonst noch so alles zu bieten hat der sollte unseren etwas älteren Artikel zum Projekt noch einmal lesen.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (4)
4 » Indie