Die Final Fight Reihe: Als Beat ‚em Ups noch Hype waren.

Zugegeben ich hatte Final Fight nicht das erste Mal auf dem Super Nintendo gespielt.Meine erste Berührung mit dem Spiel hatte ich seinerzeit auf dem 350Mhz Pc meines alten Freundes auf einem Windows 95 Rechner in einer Emulation.Wir hatten einen solchen Spaß an dem Spiel das wir es die ganze Nacht an einem Wochenende durchgespielt hatten.Natürlich … weiter

Projekt Flare – handgezeichneter 2D-Beat

Die klassischen Beat`em Up Spiele erleben wieder ein Comeback und viele Spiele orientieren sich mittlerweile wieder an den Retro Games.Eines davon ist noch frisch in der Entwicklung und zeigt schon jetzt ein deutliches Potential ein möglicher Kassenschlager werden zu können.Ich schreibe hier von Projekt Flare das ich im Internet aufgestöbert hatte.Flare ist ein handgezeichneter 2D … weiter

» 2D beat ‚em up

Die Final Fight Reihe: Als Beat ‚em Ups noch Hype waren.

Dominik am 22.Juli 2019 um 15:07:58

Zugegeben ich hatte Final Fight nicht das erste Mal auf dem Super Nintendo gespielt.Meine erste Berührung mit dem Spiel hatte ich seinerzeit auf dem 350Mhz Pc meines alten Freundes auf einem Windows 95 Rechner in einer Emulation.Wir hatten einen solchen Spaß an dem Spiel das wir es die ganze Nacht an einem Wochenende durchgespielt hatten.Natürlich nicht nur den ersten Teil sondern die gesamte Reihe.Wir waren damals so ziemlich laut am toben wenn wir bei den Bossen nicht weiter kamen so dass sogar die Nachbarn von uns beim Schlafen gestört wurden.Dank dieser sehr erfrischenden Nacht blieb das Spiel mir noch sehr lange in Erinnerung.Ich hatte vergebens versucht mir einen der Teile für mein Super Nintendo zu ergattern,ich hatte damals nur einen alten MS-DOS Rechner.Was ich damals noch nicht wusste war das diese Spiele reihe eigentlich die Fortsetzungen zu Street Fighter sein sollten.Letztendlich wurde das Spiel damals ,einige Jahre bevor ich es auf dem Emulator spielen konnte, als Nachfolger von Street Fighter aus dem Jahr 1987 entwickelt.Damals wie heute ist es nicht unüblich das große Entwickler auf Hypes aufspringen die zuvor von eher kleineren Studios in die Welt gesetzt wurden.Was heute die Battle Royale Shooter sind waren damals die Beat èm Ups. Denn bevor der Entwickler Okamoto mit der Umsetzung von Final Fight begann waren in seiner Laufbahn eher durchschnittliche Spiele an der Tagesordnung.

Okamoto fing damals bei Capcom an in der Hoffnung bei einem bald größeren Unternehmen in einer Spitzenposition zu arbeiten.Damals war Capcom so klein das nur ein weiterer Mitarbeiter in der Forschung tätig war.Die frühen Projekte des Entwicklers waren zu Beginn nicht bekannt.Lediglich mit Spielen wie dem 1984 veröffentlichten 1942,ein Top Scrolling Kampfspiel,gelang ein Hit aus welchen spätere Werke hervor gingen.Doch ich schweife ab das Vorbild für die Entwicklung von Final Fight war das Spiel Double Dragon II vom Studio Taito.Von diesem Spiel kupferte Capcom die Idee des Gameplays ab.Um den Ganzen eine eigene Visitenkarte auf zu drücken wollte man eine viel bessere Grafik und ein erweitertes gameplay erschaffen die Idee von Final Fight war geboren.Frisch zum Spielproduzenten befördert hatte Okamoto eine ganze Abteilung von Spezialisten unter sich mit denen er die Arbeit beginnen konnte.

Viele Elemente des Spieles wurden von der Handlung des Films Street of Fire von 1984 inspiriert.Es waren auch einige Mitarbeiter Fans des Films.Einer der Spielercharaktere mit dem Namen Cody wurde sogar von dem Helden des Films abgeleitet.Das Spiel wirkt unter anderem derartig retro da sämtliche Feinde nach Rockmusikern der 80er Jahre benannt wurden.So gibt es einen Gegner der immer mit dem Namen Abigail,benannt nach Diamonds zweiten Musikalbum,auftaucht oder Poison die an eine Domina erinnert.Da es dem Spiel ein schlechtes Image geben würde wenn man auch Frauen verprügeln konnte wurde Poison im Handbuch als Transgender dargestellt.Ein weiterer im Spiel vorhandener imposanter Gegner ist Hugo Andore der von der Wrestling Legende Andre the Giant inspiriert wurde.Jahre nach seiner Veröffentlichung wurde Final Fight als das 97te beste Spiel auf einer Nintendo Konsole geehrt.Retro Gamer bezeichnete das Spiel als den Inbegriff der Arcade Hits der späten Achtzigerjahre.Alleine auf dem Super Nintendo konnte das Spiel weltweit 1,5 Millionen Mal verkauft werden.Für Entwickler Capcom war es das meistverkaufte Spiel auf dieser Plattform.Final Fight wurde außerdem als bestes Spiel des Jahres 1990 mit dem vierten Hauptpreis ausgezeichnet.Als bestes Action Spiel wurde es damals von sämtlichen Fachmagazinen bewertet.In den Top Charakteren des Jahres wurden neben den Hauptcharakteren auch feindliche wie Poison oder Sodom ausgezeichnet.

 

 

 

 

 

 

Das Entwicklerteam von Final Fight arbeitete später an Street Fighter II dem offiziellen Nachfolger zum ersten Teil.Einige der Charaktere von Final Fight bekamen Jahre später in der Street Fighter Alpha-Unterserie einen Auftritt.Am 18.September 2018 veröffentlichte Capcom Final Fight in einem Bundle für die Playstation 4,Nintendo Switch, Xbox One und Microsoft Windows.Wer es noch nicht gespielt hat dem empfehle ich diesen Klassiker gemeinsam auf der Couch zu zocken.Es macht auch heute noch einen großen Spaß das Prügelspiel mit Freunden zu zocken.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/5 (0)
0 » Retro

Projekt Flare – handgezeichneter 2D-Beat

Dominik am 30.März 2019 um 18:03:04

Die klassischen Beat`em Up Spiele erleben wieder ein Comeback und viele Spiele orientieren sich mittlerweile wieder an den Retro Games.Eines davon ist noch frisch in der Entwicklung und zeigt schon jetzt ein deutliches Potential ein möglicher Kassenschlager werden zu können.Ich schreibe hier von Projekt Flare das ich im Internet aufgestöbert hatte.Flare ist ein handgezeichneter 2D Beat der sich mit alten Spielen wie Battle Toads, Streets of Rage und Muramasa vergleichen lässt.Der visuelle Stil selbst ähnelt jedoch den Saturday Morning Cartoons (Looney Tunes, Popeye, Ren und Stimpy usw.). Der Spielstil wird eine Mischung aus Marvel Vs. Capcom beinhalten.Die Story ist recht einfach gestrickt und wird uns nach momentaner Planung nicht mit irgendwelchen unerwarteten Überraschungen oder Schicksalsschlägen überraschen.Das junge Mädchen namens Flare ist eine wahre Kampfkünstlerin.Neben ihren Fähigkeiten mit so ziemlich jeden fertig zu werden verfügt sie auch über erstaunliche Feuerfähigkeiten.Ihr großes Ziel ist es den Schatz von König Karropt zu finden.Die Welt retten oder gar einen Prinzen suchen interessiert sie nicht.Ihr Ansporn ist es mit dem Vermächtnis von Karropt stinkreich zu werden.Ein Leben voller Glanz und Glamour,das ist es was sie erreichen will.Natürlich ist Flare mit ihrem Anliegen nicht alleine.Die Bogan-Armee, eine Miliz bestehend aus zweibeinigen Käfern,ist ebenfalls hinter dem Schatz her.Ihr Anführer der ängstliche Lord Rhino setzt alles daran sein Ziel zu erreichen und Flare ihr Begehren auszutreiben.Das Ziel der Entwickler ist es jeweils 5 Welten mit einzigartigen Bossen und dutzenden von alternativen Missionszielen zu erstellen.Insgesamt sollen es 7 Levels mit ein schließen.Hinter diesem Projekt stecken zwei Entwickler.Der Programmierer Joe Ellis sorgt für einen reibungslosen Ablauf und der Integration der handgezeichneten Animationen in die Game Maker Engine. Allgemein sind die Animationen das Zeitaufwändigste an der gesamten Produktion.Während die Backgrounds einfach koloriert gehalten sind müssen bei den Bewegungsabläufen bis zu 24 Einzelbilder pro Sekunde gezeichnet und koloriert werden.Das ganze für die Hauptfigur Flare sowie die zahlreichen Widersacher,eine Heidenarbeit ich schreibe aus eigener Erfahrung.Damit das Gameplay nicht zu eintönig wird sind viele Moves und Spezialangriffe möglich die alle nacheinander,durch das Sammeln von Münzen,freigeschaltet werden können.Auch die Gegner sollen mit steigenden Level agiler werden.Das Ganze reibungslos umzusetzen dürfte die Entwickler jede Menge Arbeitszeit kosten.Eigentlich planten die beiden noch zusätzliches Personal einzustellen.Das wurde aber aus Kostengründen verworfen.Somit wird die Fertigstellung von Projekt Flare noch einige Zeit benötigen.Ich zeichne selbst und weiß daher was künstlerisch für ein Aufwand hinter dem Spiel steckt.Ich finde es beeindruckend wie flüssig die Animationen ineinander greifen und Ihr könnt euch in der Galerie weiter unten selbst ein Bild von dem Arbeitsprozess machen.Vom Spiel an sich kann ich nur sagen das ich die Final Fight Serie damals sehr gern gespielt habe.Vom Grafikstil her ist Flare für mich durchschnittlich ansprechend.Es kommt noch auf das Design der Gegner an.Der Charakter Flare an sich sagt mir jetzt nicht so sehr zu.Sie ist mir etwas zu einfach gehalten.Meiner Meinung nach könnte sie ruhig eine Art Rüstung tragen oder etwas spezielles wie etwa einen kinetischen Anzug.Aber naja jedem das seine.Wenn das Gameplay schön locker von der Hand geht und genug Action vorhanden ist kann für mich das die Optik des Hauptcharakters kaschieren.Ich werde an dem Projekt dran bleiben und freue mich in Zukunft weiteres von Flare präsentieren zu können.Bis Dahin Tee trinken und warten.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.7/5 (3)
0 » Indie